Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    28.859,65
    -1.534,52 (-5,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Ifo-Geschäftsklimaindex steigt auf höchsten Wert seit zwei Jahren

·Lesedauer: 1 Min.
Vorbereitungen in Europa-Park in Rust

Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich spürbar verbessert und den Ifo-Geschäftsklimaindex auf den höchsten Wert seit zwei Jahren steigen lassen. Wie das Münchner Forschungsinstitut am Dienstag mitteilte, legte der Index im Mai auf 99,2 Punkte zu - der höchste Stand seit Mai 2019.

"Die deutsche Wirtschaft nimmt Fahrt auf", erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Unternehmen waren demnach zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage und blickten "deutlich optimistischer" auf die kommenden Monate.

Für den Geschäftsklimaindex befragt das Institut monatlich rund 9000 Unternehmen. Dabei werden sie gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate abzugeben. Im April war der Index leicht auf revidiert 96,6 Punkte gestiegen.

Für den Mai zeigte sich nun insbesondere der Dienstleistungssektor zuversichtlicher. Hier kletterte der Geschäftsklimaindex insbesondere aufgrund deutlich optimistischerer Erwartungen auf den höchsten Wert seit Februar 2020. "Vor allem in Gastgewerbe und Tourismus kehrte Optimismus zurück", erläuterte Fuest.

Auch im Handel konnte der Index deutlich zulegen: Die Händler waren zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Zudem kehrte laut Ifo ein "vorsichtiger Optimismus" bei den Erwartungen zurück. "Während der Großhandel weiter von der guten Industriekonjunktur profitiert, hoffen die Einzelhändler auf weitere Lockerungen", erklärte Fuest. Im Verarbeitenden Gewerbe konnte der Index demnach leicht zulegen. Auch im Bauhauptgewerbe verbesserte sich das Geschäftsklima. Hier habe sich allerdings das Problem der Materialknappheit "nochmals verschärft.

jm/bk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.