Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 53 Minuten

IDEMIA und Treezor führen die erste umweltfreundliche Zahlkarte des französischen Fintech-Unternehmens Onlyone ein

  • Die von IDEMIA angebotene Zahlkarte weist den branchenweit höchsten Anteil an recyceltem PVC auf
  • Onlyone ist das erste französische Fintech-Unternehmen, das im Auftrag von Treezor eine umweltfreundliche Karte auf den Markt bringt

IDEMIA ist vor mehr als drei Jahren eine Partnerschaft mit Treezor eingegangen, um eine breite Palette bahnbrechender Produkte wie Metallkarten und Karten mit neuer Optik und Haptik – farbige Schichten, gebürstete Metalloberfläche, transparent – für die wichtigsten französischen Neobanken und Fintech-Unternehmen zu entwickeln.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200626005241/de/

(Photo: Business Wire)

Diese Zusammenarbeit zwischen IDEMIA, dem Weltmarktführer im Bereich der Augmented Identity, und Treezor, dem französischen Marktführer für Banking-as-a-Service, gipfelte heute in der Einführung der ersten umweltfreundlichen Karte durch ein Fintech-Unternehmen in Frankreich. Dieser Schritt knüpft an die ökologischen Initiativen beider Unternehmen an und erfüllt gleichzeitig die Forderung der Verbraucher nach nachhaltigen Lösungen.

Basierend auf langjährigem Know-how in den Bereichen Design, Entwicklung und Produktion konnte IDEMIA Treezor eine Karte anbieten, deren Herstellung wenig natürliche Ressourcen verbraucht, ohne Kompromisse bei der Sicherheit oder dem Komfort für die Endbenutzer einzugehen. IDEMIA bekräftigt sein Engagement im Rahmen seiner Umweltstrategie, von der heutigen linearen Produktionsweise (Take-Make-Waste-Modell) abzurücken und die Art und Weise, wie wir Kunststoffe konstruieren, einsetzen und wiederverwenden, grundlegend zu überdenken.

Onlyone, die erste ökologische Neobank1

Onlyone2, ein Startup, das sich selbst als das erste wirklich umweltfreundliche Fintech-Unternehmen vermarktet, ist der erste Empfänger dieser neuen Karte, die zu mehr als 85 % aus recyceltem PVC besteht und im September 2020 an bestehende Kunden ausgegeben werden soll.

„Wir sind bestrebt, in allen unseren Betriebsabläufen umweltfreundliche Praktiken anzuwenden, indem wir papierlos arbeiten und digitale sowie umweltfreundliche Bankkartenlösungen entwickeln. Unsere Bankkarten werden aus recyceltem PVC nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft hergestellt, die darauf abzielen, die Verschwendung natürlicher Ressourcen zu reduzieren und den Industrieabfall zu minimieren. IDEMIA hat außerdem die Zertifizierung ‚Environmental Claim Validation Summary‘ von seinem Recycling-PVC-Lieferanten UL Environment Inc. erhalten", erklärte Amanda Gourbault, Executive Vice-President for Financial Institutions Activities bei IDEMIA.

„Wir sind dankbar, dass uns Treezor und IDEMIA diese unglaubliche Chance geben, als erstes Fintech-Unternehmen in Frankreich eine ökologische Bankkarte anzubieten. Mit dieser neuen Karte legen wir den Grundstein für die Unterstützung unserer Kunden auf dem Weg zu einem kohlenstoffarmen Lebensstil", sagte Kamel Nait Outaleb, Mitbegründer und CEO von Onlyone.

„Wir sind stolz darauf, dass Onlyone diese erste Karte ihrer Art herausgeben wird, die unsere Werte und die Werte von Onlyone verkörpert und den heutigen Erwartungen der Verbraucher entspricht. Wir freuen uns über die Chance, einen Beitrag zur Initiative #Tech4Good leisten zu können, die dieselben Ziele verfolgt wie wir. Ein herzliches Dankeschön geht an IDEMIA für die Bereitstellung seiner technologischen Expertise", erklärte Eric Lassus, Mitbegründer und CEO von Treezor.

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich „Augmented Identity‟, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihre täglichen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalisierten Welt auszuführen.

Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für „Augmented Identity‟, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, wie wir produzieren und wie wir eines der wichtigsten Güter – unsere Identität – für Personen oder Objekte nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen „Augmented Identity‟ für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit.

Mit nahezu 15.000 Mitarbeitern weltweit bedient IDEMIA Kunden in 180 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie uns auf Twitter @IDEMIAGroup.

Über Onlyone:

Das Ende 2018 gegründete Unternehmen Onlyone ist ein zu 100 Prozent digitales, ethisches Fintech-Unternehmen, das sich der positiven Einflussnahme verschrieben hat. Drei in den Bereichen Banking und Digitalisierung erfahrene Unternehmer, Kamel Naït-Outaleb, Amine Melouk und Matthias Rouberol, haben Onlyone mit dem Ziel gegründet, ein neues, dem Zeitgeist entsprechendes Abrechnungskontenmodell zu entwickeln. Mit diesem Modell wollen die Gründer das Banking-Umfeld wieder ins Zentrum der Gesellschaft rücken und den Realitäten unserer Zeit näherbringen.

Um die sozialen und ökologischen Herausforderungen zu meistern, erfindet Onlyone die Kontoführungsdienste neu und trägt auf diese Weise zur Schaffung einer transparenten und nachhaltigen Bankenwelt bei. Neben der Überwachung der täglichen Kontobewegungen versetzt Fintech Nutzer in die Lage, mithilfe von exklusiven Bewertungslösungen und Tools für das Änderungsmanagement die Umweltauswirkungen ihres Verbrauchs zu verstehen, zu überwachen und zu reduzieren. Darüber hinaus können die Nutzer auf einfache Weise und ohne zusätzliche Kosten zur Finanzierung von Projekten mit hoher sozialer und ökologischer Wirkung beitragen, beispielsweise Projekte zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen oder zur Bekämpfung von Unterernährung. Weitere Informationen finden Sie unter Onlyonecard.eu.

Über Treezor

Éric Lassus und Xavier Labouret gründeten Treezor im Jahr 2016 und verkauften das Unternehmen 2019 an die französische Bank Société Générale. Heute ist Treezor ein französisches Fintech-Unternehmen für White-Label-Zahlungsdienste. Das Unternehmen kann seine Dienstleistungen in Europa auf der Grundlage seiner E-Money-Lizenz und seines Status als Principal Member von Mastercard vermarkten. Treezor wickelt den gesamten Zahlungsprozess wie beispielsweise Kauf, Kartenausgabe, Xpay, Banküberweisungen, P2P, KYC, usw. über seine Plattform ab. Das Unternehmen investiert einen großen Teil seiner Mittel der Entwicklung neuer Technologien und beschäftigt mehr als 80 Mitarbeiter in Paris und Rennes. Weitere Informationen finden Sie unter www.treezor.com, auf Twitter unter @TreezorBanking und auf unserer LinkedIn Seite.

----------------------------

1 Gemäß der Definition in dem von der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution 2019 veröffentlichten Bericht „Neobanks seeking profits" bezeichnet der Begriff „Neobank" Banking-as-a-Service-Plattformen wie Treezor.
2 Treezor Makler für Zahlungsdienste

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200626005241/de/

Contacts

Presse:
PR-Firma: Havas Paris
Hanna Sebbah
+33 (6) 63 73 30 30
idemia@havas.com