Deutsche Märkte geschlossen

IDEMIA bringt in Kooperation mit der Nationwide Building Society, der weltweit größten Bausparkasse, Bankkarten aus recyceltem Kunststoff heraus

·Lesedauer: 5 Min.

IDEMIA, Weltmarktführer im Bereich der Augmented Identity, und Nationwide Building Society, die weltweit größte Bausparkasse, engagieren sich gemeinsam für umweltfreundlichere Finanzdienstleistungen. Ab 2021 werden neue, aus recyceltem Kunststoff hergestellte Bankkarten von IDEMIA in Großbritannien eingeführt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201105005923/de/

(Photo: Business Wire)

In Zeiten, da Umweltfragen immer stärker in den Mittelpunkt rücken, schließt sich IDEMIA mit der Nationwide Building Society zusammen, um mit Bankkarten aus recyceltem PVC die Kohlenstoffbilanz der Bank zu optimieren, ohne die Sicherheit oder den Komfort der Karteninhaber zu beeinträchtigen.

Angesichts der 5,4 Millionen Zahlkarten aus Kunststoff, die Nationwide jedes Jahr ausgibt, spart diese Allianz jährlich 35 metrische Tonnen an Kohlenstoff ein: Im Vergleich zu einer normalen Bankkarte aus PVC werden bei der Produktion einer dieser Karten 7 Gramm weniger Kohlenstoff erzeugt. Durch die Verwendung von PVC-Abfall der Druck- und Verpackungsindustrie für die Herstellung der Karten sorgen die Lösungen von IDEMIA für eine deutliche Reduzierung des Kunststoffabfalls und somit für erheblich geringere Kohlenstoffemissionen. Sie reduzieren außerdem den erforderlichen Platzbedarf für Mülldeponien, den Energieverbrauch sowie die Boden- und Wasserverschmutzung.

Nationwide wird die Karten aus recycelten Kunststoffen im Frühling nächsten Jahres einführen und ist damit das erste hochrangige Kreditinstitut, das sich zu dieser Maßnahme verpflichtet. Die umweltfreundlichen Bankkarten werden zunächst an Inhaber von Girokonten ausgegeben, bevor die „Society" die Karten als festen Bestandteil ihres gesamten Produktsortiments einführt. Nationwide hat sich verpflichtet, bis 2025 gänzlich auf Einwegkunststoffe zu verzichten.

Diese Kooperation unterstreicht das Engagement von IDEMIA, ein Umdenken in Finanzdienstleistungsbranche herbeizuführen. Sie ist Bestandteil von GREENPAY™, dem umweltfreundlichen, ganzheitlichen Pauschalangebot von IDEMIA für Finanzinstitute weltweit.

Amanda Gourbault, Executive VP Financial Institutions von IDEMIA, erklärte: „IDEMIA ist stolz, als langjähriger Partner der Nationwide Building Society die Umweltziele der Bank mit seinen Zahlkarten aus recycelten Kunststoffen zu unterstützen. Diese aus Abfallmaterialien hergestellten Karten sorgen für eine erhebliche Reduzierung von Plastikabfall, der eines der drängendsten Probleme unserer modernen Welt darstellt. Die Umstellung auf recycelte Kunststoffe bietet noch weitere Vorteile: Sie spart Energie, senkt den Ölverbrauch und reduziert die Treibhausemissionen. Damit tragen wir zur Senkung der globalen Erwärmung und Luftverschmutzung bei. Bei IDEMIA nehmen wir nachhaltige Entwicklung sehr ernst und nutzen unser Know-how, um mit GREENPAY, unserem Portfolio an nachhaltigen Lösungen für Finanzinstitute und FinTechs, verantwortungsvolle und umweltfreundliche Produkte zu entwickeln bzw. zu fördern. Die Entscheidung von Nationwide, seine Kunden mit den umweltfreundlichen PVC-Karten von IDEMIA auszustatten, stärkt uns in unseren Bestrebungen, grüne Lösungen zum Schutz unseres Planeten zu entwickeln, denn Bankkarten sollten uns nicht die Welt kosten."

Claire Tracey, Chief Strategy and Sustainability Officer von Nationwide Building Society, ergänzte: „Wir sind stolz, als erstes hochrangiges Kreditinstitut in Großbritannien Bankkarten aus recycelten Kunststoffen anzubieten. Von unseren Kunden wissen wir, dass sie trotz dieser schwierigen Zeiten hohen Wert auf umweltfreundliche Produkte legen. Seit Beginn dieses Jahres sind alle internen Abläufe und Instrumente der Society im Hinblick auf Energieverbrauch und Emissionen klimaneutral. Wir haben zudem 1 Milliarde Pfund als besonders zinsgünstige Kredite für unsere Kunden reserviert, damit sie ihre Häuser und Wohnungen umweltfreundlicher gestalten können. Die heute bekannt gegebene Entscheidung ist für uns ein weiterer, bedeutender Schritt auf dem Weg, den Einsatz von Einwegkunststoffen bis 2025 zu eliminieren und auf diese Weise dazu beizutragen, dass Großbritannien bis 2050 zu einem klimaneutralen Land wird."

IDEMIA ist ein führender Anbieter von innovativen Lösungen, die die Erfordernisse von Anwendern im Umfeld der sich drastisch verändernden Finanzdienstleistungsbranche erfüllen. Das Unternehmen bietet Finanzinstituten ein umfassendes und innovatives Portfolio an Lösungen, die von klassischen EMV-Kartentechnologien und plakativen Metallkarten bis hin zu führenden mobilen Zahlungsanwendungen, digitalen Services und innovativer Sicherheit für Online-Zahlungen reichen.

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich Augmented Identity, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihre täglichen wichtigen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalen Welt auszuführen. Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für Augmented Identity, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, wie wir produzieren und wie wir eines der wichtigsten Güter – unsere Identität – für Personen oder Objekte nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen Augmented Identity für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit.

Mit nahezu 15.000 Mitarbeitern weltweit bedient IDEMIA Kunden in 180 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie @IDEMIAGroup auf Twitter

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201105005923/de/

Contacts

Pressekontakt:
Hanna Sebbah
idemia@havas.com
+33 (0) 6 63 73 30 30