Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.348,53
    +216,47 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.097,51
    +53,88 (+1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    34.013,16
    +42,69 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.776,90
    +13,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,1730
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    35.547,60
    -2.312,48 (-6,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.040,32
    -23,53 (-2,21%)
     
  • Öl (Brent)

    70,43
    +0,14 (+0,20%)
     
  • MDAX

    34.985,21
    +185,62 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.907,37
    +79,30 (+2,07%)
     
  • SDAX

    16.631,80
    +93,88 (+0,57%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.980,98
    +77,07 (+1,12%)
     
  • CAC 40

    6.552,73
    +96,92 (+1,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.761,20
    +47,30 (+0,32%)
     

IDEMIA arbeitet mit ClimateSeed bei der Investition in ein Kohlenstoffprojekt in Indien zusammen, um wahrhaft nachhaltige Bankkarten anzubieten

·Lesedauer: 3 Min.

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter von Augmented Identity, unterstützt ein Kompensationsprojekt für CO2-Emissionen von ClimateSeed in Indien, um seinen Kunden in Indien und der ganzen Welt GREENPAY-Karten anzubieten

Jahrzehntelang hat das „Abbauen-Herstellen-Wegwerfen"-Modell in der Weltwirtschaft vorgeherrscht. Inzwischen gibt es jedoch einen Paradigmenwechsel in den strategischen Werten von Banken und FinTechs hin zu einem „Reduzieren, Recyceln, Kompensieren"-Modell, um ihre Kohlenstoffbilanz zu verringern und den Planeten zu erhalten. Überdies setzt der Markt stark auf umweltfreundlichere Lösungen, da sich die Kunden immer mehr für den Umweltschutz engagieren.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210604005578/de/

(Foto: Business Wire)

IDEMIA verfolgt mit GREENPAY den Ansatz einer ganzheitlichen Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus der Zahlungskarte – angefangen beim Chipmodul über den Kartenkörper, die digitale Kundenaufnahme, die Kartenpersonalisierung und -abwicklung bis zum Transport und schließlich der Weiterverwertung der Karte nach Ablauf der Gültigkeit. Mit GREENPAY soll der CO2-Fußabdruck von Zahlungskarten durch Vermeidung und Recycling in allen Phasen dieses Lebenszyklus minimiert werden. Diese Maßnahmen verringern den Fußabdruck erheblich und mit Blick auf den verbleibenden Fußabdruck arbeitet IDEMIA mit ClimateSeed zusammen, einer führenden gesellschaftlichen Initiative, die von BNP Paribas in Zusammenarbeit mit dem Team des Friedensnobelpreisträgers Prof. Yunus ins Leben gerufen wurde.

ClimateSeed wird IDEMIA beim Ausgleich und der Kompensation des verbleibenden Fußabdrucks durch Investitionen in verschiedene Nachhaltigkeitsprojekte helfen. Diese Projekte tragen nicht nur zum Umweltschutz, sondern auch zur Erreichung einiger der 16 anderen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen bei.

IDEMIA ist stolz auf die Ankündigung, dass die erste Investition im Rahmen der Partnerschaft mit ClimateSeed in das „Kohlenstoffprojekt der Gemeinde in Khasi Hills" in Indien fließen wird, das mehr als 5.000 Menschen beschäftigt, die für den Erhalt bestehender Wälder und die Erholung geschädigter Wälder in Meghalaya, im Nordosten des Landes, arbeiten. Die sich erholenden Jungwälder nehmen jährlich 1,75 t/ha Kohlenstoff auf.

Amanda Gourbault, Executive VP Financial Institutions, IDEMIA, sagte: „Wir sind stolz darauf, unseren Verpflichtungen mit Blick auf den Klimawandel nachzukommen. Unserer Ansicht nach sollten wir konkrete Schritte für den Erhalt der Umwelt unternehmen. Dank unserer Partnerschaft mit ClimateSeed tragen wir unseren Teil dazu bei, eine kohlenstofffreie Wirtschaft zu erreichen und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern."

Arnaud Despontin, VP Corporate Social Responsibility, IDEMIA, meinte: „Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Erreichung unserer CSR-Ziele, nämlich die Fortsetzung und Verstärkung unserer Unterstützung lokaler Gemeinden, insbesondere der am stärksten benachteiligten, während wir für einen wirksameren Umweltschutz eintreten. In einer unternehmensweiten Umfrage entschieden sich die Mitarbeiter von IDEMIA für die folgenden vier Hauptprioritäten: Klimaschutz, Armutsbekämpfung, sauberes Wasser, sanitäre Einrichtungen sowie hochwertige Bildung. Diese Initiative fördert drei der vier Ziele: Klimaschutz, hochwertige Bildung und Armutsbekämpfung."

Amit Kakatikar, Regional Director, Financial Institutions, India, führte aus: „Von der Senkung des CO2-Fußabdrucks der Karte über die Einführung umweltgerechter Verpackungen bis hin zum Austausch von Papier durch digitale Dienste - jeder im Ökosystem des Zahlungsverkehrs muss eine Rolle spielen, damit wir unseren Kunden ein Zahlungsinstrument mit dem geringstmöglichen CO2-Fußabdruck anbieten können. Es gibt nur einen Planeten Erde und dessen Schutz liegt in der Verantwortung von uns allen. Unsere Banken- und Fintech-Partner in Indien sind von der Einführung grüner Zahlungsinitiativen begeistert. Ihr Enthusiasmus wird durch die Investition von IDEMIA in ein Projekt, das ein besseres Indien aufbaut, noch gesteigert."

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich „Augmented Identity‟, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihre täglichen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalisierten Welt auszuführen.

Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für „Augmented Identity‟, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir eines der wichtigsten Güter – unsere Identität – für Personen oder Objekte begreifen, herstellen, nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen „Augmented Identity‟ für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit. Mit nahezu 15.000 Mitarbeitern weltweit bedient IDEMIA Kunden in 180 Ländern.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie @IDEMIAGroup auf Twitter

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210604005578/de/

Contacts

Pressekontakt
IDEMIA:
Hanna SEBBAH
idemia@havas.com
+33 (0) 6 63 73 30 30

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.