Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 9 Minuten

ICE-Bahnhof für Stuttgarter Flughafen rechtskräftig

Beim umstrittenen Großprojekt Stuttgart 21 steht nun auch die direkte Anbindung des Stuttgarter Flughafens an die ICE-Strecke Stuttgart-München rechtskräftig fest. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies am Donnerstag die Klagen zweier Umweltverbände ab. (Az: 3 C 2.19 und 3 C 3.19)

Neben dem bereits im Bau befindlichen neuen unterirdischen Stuttgarter Hauptbahnhof sieht das Projekt Stuttgart 21 im Großraum der Landeshauptstadt auch eine neue Trasse für die ICE-Linie nach München vor, parallel zur Autobahn 8. Dadurch sollen der Stuttgarter Flughafen und die Neue Messe Stuttgart einen ICE-Halt bekommen. Zudem wird eine Landesstraße verlegt, um den Stuttgarter Ortsteil Plieningen vom Durchgangsverkehr zu entlasten.

Dagegen klagten der Naturschutzbund Deutschland und die örtliche Schutzgemeinschaft Filder. Im Dezember 2018 hatte der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Mannheim die Planung im Kern gebilligt und lediglich für die Landesstraße eine eigenständige Umweltabwägung verlangt. Dies hat das Eisenbahnbundesamt inzwischen nachgeholt. Das Bundesverwaltungsgericht hat dies in seiner Entscheidung bereits berücksichtigt und die Klagen nun insgesamt abgewiesen.