Blogs auf Yahoo Finanzen:

IBM und SAP sehen in Analyse von Datenmengen Zukunftsfeld

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
SAP79,77-1,85
ORCL40,080,05
MSFT40,010,39
BWJ.DE10,610,25
IBM190,01-6,39

Ehningen/Armonk (dapd). Angesichts immer weiter anwachsender Datenmengen in den Unternehmen wittern die IT-Konzerne das große Geschäft. Der US-Konzern IBM hat jetzt in der Nacht zu Dienstag in den Vereinigten Staaten zahlreiche Produkte vorgestellt, mit denen die Analyse der Datenberge auch für den Mittelstand erschwinglich werden soll. Insgesamt kündigte IBM (NYSE: IBM - Nachrichten) mehr als 30 neue Produkte an. "Firmen sitzen auf sehr wertvollen Informationen, können sie aber nicht immer heben", sagte ein Sprecher von IBM in Deutschland der Nachrichtenagentur dapd. Es handle sich um eines der größten Wachstumssegmente.

Damit konkurriert IBM mit dem deutschen Konzern SAP sowie den US-Unternehmen Oracle und Microsoft (NasdaqGS: MSFT - Nachrichten) auf dem Markt der Datenanalyse für Unternehmen. Der Analyst des IT-Marktforschers Gartner, Andreas Bitterer, teilt die Euphorie der Anbieter allerdings nicht. "Das ist sehr viel Marketinggetrommel", sagte er.

IBM brüstet sich damit, dass das Unternehmen jetzt die Analysetechnologie des Computerprogramms Watson auch für Mittelständler erschwinglich mache. Watson hatte 2011 mithilfe seiner Analysefähigkeiten bei der Quizshow "Jeopardy" zwei menschliche Kandidaten weit hinter sich gelassen. Die kleinsten Systeme aus Server, Speicher und Netzwerk hätten jetzt einen Listenpreis von etwa 6.000 US-Dollar (rund 4.436 Euro).

Der deutsche Softwarekonzern SAP schickt seine Datenbanktechnologie Hana ins Rennen. Bis zu 1.000 Mal schneller sollten Analysevorgänge mit der neuen Technik möglich sein, verspricht das DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) -Unternehmen. "Im Datenbankgeschäft sind wir zwar zurzeit noch die Nummer vier", sagte der Co-Vorstandssprecher bei SAP (NYSE: SAP - Nachrichten) , Jim Hagemann Snabe - das Segment dominiert Oracle (NasdaqGS: ORCL - Nachrichten) . "Aber wir haben die modernste Datenbanktechnologie weltweit und werden diesen Markt neu definieren", kündigte Snabe mit Blick auf Hana an.

Zwtl.: Experte: Das wird ein langwieriger Wettkampf

Der Kampf um die Krone in dem Segment Unternehmensanalyse sei eher noch ein theoretischer, meint Bitterer. "Die Firmen wollen die Felder schnell besetzten", sagte er. "Das wird aber ein sehr langwieriger Wettkampf", fügte er hinzu.

Die Technologie sei zwar bereits sehr gut. In vielen Unternehmen fehle aber das Wissen, um sie überhaupt einzusetzen. "Sie können jemandem ja auch einen Formel-1-Boliden (Xetra: 983215 - Nachrichten) hinstellen, das macht ihn aber nicht zum Vettel", sagte er. Zudem koste die Analyse großer Datenmengen immer noch vergleichsweise viel Geld. "Das Kaufverhalten unter den Endnutzern ist immer noch sehr zurückhaltend." Hana trug 2012 mit 392 Millionen Euro zum SAP-Umsatz bei - bei einem Gesamtumsatz von 16,2 Milliarden Euro.

Es ließen sich zwar mit den analysierten Daten durchaus Wettbewerbsvorteile verschaffen, sagte Bitterer. "Was ist aber der Nettoeffekt des erworbenen Wissens?" fragte er. Die Unternehmen müssten sich fragen: Lohnt es sich wirklich für mehrere Millionen Euro Kosten beispielsweise ein paar unzufriedene Kunden zu identifizieren?

Ein Marktvolumen vermochte der Gartner (NYSE: IT - Nachrichten) -Analyst nicht zu nennen. Dafür sei das Feld der Unternehmensanalyse durch die verschiedenen Technologien und Anwendungsbereiche zu groß.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück

    Der in den USA angeklagte deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Dotcom soll seine in Neuseeland beschlagnahmten Vermögenswerte zurückbekommen.

  • U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals

    Die U-Boot-Suche nach dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug ist endlich richtig im Gange: Beim dritten Versuch klappte der Einsatz wie vorgesehen.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

  • Eiswaffel statt Geleebohne: Das Versionschaos bei Android
    Eiswaffel statt Geleebohne: Das Versionschaos bei Android

    Die größtmögliche Sicherheit und die neuesten Features bekommt nur, wer Tablet, Smartphone und Computer immer auf dem neuesten Stand hält. Android-Nutzer müssen auf Updates für ihr Betriebssystem aber oft lange warten - oder sogar ganz verzichten.

  • Google kauft Drohnen-Hersteller für globale Internet-Versorgung
    Google kauft Drohnen-Hersteller für globale Internet-Versorgung

    Google und Facebook erhöhen im Wettlauf um die globale Internet-Versorgung das Tempo: Google kauft den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace, an dem zuvor auch Facebook interessiert gewesen sein soll. Ein Preis wurde am Montag nicht genannt.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »