Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.284,19
    -247,44 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.348,60
    -78,54 (-2,29%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,27 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.651,70
    -29,40 (-1,75%)
     
  • EUR/USD

    0,9693
    -0,0145 (-1,47%)
     
  • BTC-EUR

    19.683,72
    -227,14 (-1,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,61
    -9,92 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    79,43
    -4,06 (-4,86%)
     
  • MDAX

    22.541,58
    -725,73 (-3,12%)
     
  • TecDAX

    2.656,28
    -46,58 (-1,72%)
     
  • SDAX

    10.507,96
    -402,46 (-3,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.153,83
    -159,30 (-0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.018,60
    -140,92 (-1,97%)
     
  • CAC 40

    5.783,41
    -135,09 (-2,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,88 (-1,80%)
     

IAA NFZ/Nutzfahrzeugmesse gestartet - Verbandschefin: 'Leben in ernsten Zeiten'

HANNOVER (dpa-AFX) -Die Nutzfahrzeug- und Logistikmesse IAA Transportation in Hannover hat am Dienstag für das Publikum geöffnet. Mehr als 1400 Aussteller aus 42 Ländern stellen in der niedersächsischen Landeshauptstadt bis zum Sonntag ihre Neuheiten vor. Zentrale Themen sind Klimaschutz, alternative Antriebe, digitale Vernetzung und Konzepte für den wachsenden Lieferverkehr in Städten. Die Chefin des Autobranchenverbands VDA, Hildegard Müller, eröffnete das Branchentreffen zusammen mit Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne).

"Die IAA Transportation zeigt, wie wir Klimaneutralität in Transport und Logistik erreichen können", sagte Müller. Aktuell seien die Herausforderungen jedoch groß. Der Ukraine-Krieg habe "tiefgreifende Konsequenzen" für die Industrie, die Sicherheit der Energieversorgung in ganz Europa sei gestresst. "Wir leben in ernsten Zeiten", so die Verbandschefin. "Und wir müssen runter mit den Energiekosten."

Müller forderte die Politik erneut auf, die Stromsteuer auf das EU-weit zulässige Mindestniveau abzusenken. Generell sei das deutsche Steuer- und Abgabensystem "international nicht wettbewerbsfähig", kritisierte sie. Mit Blick auf die Debatte über zeitlich begrenzte Reservekapazitäten der verbliebenen Atomkraftwerke meinte sie: "In der aktuellen Situation muss jede Möglichkeit genutzt werden."

Weil sagte, es sei ein gutes Zeichen, dass die Nutzfahrzeug-IAA sich zu einer umfassenderen Mobilitätsmesse erweitert habe, die etwa Klimaschutzbemühungen ganzheitlicher thematisiere: "Dieser Mut hat sich gelohnt." Die Energiekrise bringe zusätzlichen Handlungsdruck: "Ich glaube, wir müssen hellwach sein, dass in dieser sensiblen Situation die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie erhalten bleibt."