Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    38.443,11
    -153,36 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    59.020,04
    -1.174,38 (-1,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.300,13
    -60,20 (-4,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.464,62
    -8,55 (-0,16%)
     

IAA: Deutsche und chinesische Autobosse auf Podium

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Auf der IAA in München stehen die chinesischen Autobauer in diesem Jahr erstmals im Rampenlicht. Hersteller wie BYD, Saic oder Nio drängen mit ihren Elektroautos auf den deutschen Markt. Am Mittwoch wollen ihre Chefs auf der Messe mit den Chefs von Volkswagen DE0007664039, BMW DE0005190003 und Mercedes-Benz DE0007100000 über die Zukunft der E-Mobilität sprechen. Nicht mehr auf der Teilnehmerliste steht Tesla US88160R1014-Chef Elon Musk.

In der Münchner Innenstadt soll das Publikum bis zum Wochenende die neuesten Fahrzeuge erleben und ausprobieren können. Das reicht von autonom fahrenden Kleinbussen über Auto-Testfahrten bis zu einer Teststrecke für Fahrräder, Cargo- und E-Bikes im Englischen Garten. Daneben bietet die IAA in der Stadt auch kostenlose Freiluftkonzerte. Die erste Münchner IAA vor zwei Jahren hatte trotz Corona-Beschränkungen mehr als 400 000 Besucher angelockt. Jetzt werden mehr erwartet. Größere Aktionen von Klimaaktivisten werden erst zum Ende der Woche erwartet.