Deutsche Märkte schließen in 40 Minuten

Hyundai will Service-Roboter mit 5G-Funk vernetzen

HANNOVER/SEOUL (dpa-AFX) - Der schnelle 5G-Datenfunk soll eine neue Anwendung in der Robotik bekommen. Der südkoreanische Hyundai <KR7005380001>-Konzern setzt darauf, um seine Service-Roboter zu vernetzen. Hyundai und der Mobilfunk-Anbieter Vodafone <GB00BH4HKS39> wollen dafür kommende Woche eine Kooperation auf der Hannover Messe vorstellen, wie die Unternehmen am Freitag ankündigten.

Der Autobauer Hyundai will auch im Geschäft mit Robotern Fuß fassen. Dazu gehören automatisierte Maschinen, die zum Beispiel in Hotels oder Messehallen Snacks und Getränke bringen oder Flächen reinigen können. Die Idee ist, dass die Roboter über 5G-Funk schnell Informationen austauschen. So sollen sie zum Beispiel Bereiche untereinander aufteilen oder sich gegenseitig über Zwischenfälle wie einen umgekippten Wischeimer warnen.

Im Prinzip könnten die Maschinen Informationen auch über WLAN austauschen. Zu den Vorteilen des 5G-Funk gehören aber neben den hohen Übertragungsgeschwindigkeiten extrem kurze Reaktionszeiten, dank denen Signale praktisch ohne Verzögerung übermittelt werden und auch eine Fernsteuerung von Maschinen möglich wird. Die Mobilfunk-Anbieter sind noch dabei, Anwendungen zu etablieren, die die Vorzüge von 5G im Alltag ausspielen und die hohen Investitionen in die neuen Netze rechtfertigen. Hyundai und Vodafone wollen auch Industrieroboter mit 5G-Technik ausstatten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.