Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 41 Minute
  • Nikkei 225

    27.366,66
    -52,95 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    32.105,25
    +75,14 (+0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.102,10
    +572,01 (+2,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    618,18
    +20,72 (+3,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.787,40
    +117,44 (+1,01%)
     
  • S&P 500

    3.948,72
    +11,75 (+0,30%)
     

Hype um Chat GPT: Diese fünf Aktien profitieren von der angesagten künstlichen Intelligenz

Vom Hype um Künstliche-Intelligenz-Software wie Chat GPT profitieren vor allem auch Tech-Firmen – und entsprechend stark sind ihre Aktienkurse gestiegen. - Copyright: Shutterstock
Vom Hype um Künstliche-Intelligenz-Software wie Chat GPT profitieren vor allem auch Tech-Firmen – und entsprechend stark sind ihre Aktienkurse gestiegen. - Copyright: Shutterstock

Chat GPT ist in aller Munde und Anleger nutzen den Hype, um sowohl bekannte als auch unbekannte Aktien aus dem Segment der Künstlichen Intelligenz (KI) in die Höhe zu treiben. Seitdem der Chatbot an den Start ging, sind die Kurse von einigen Aktien aus dem KI-Sektor gestiegen.

Am 30. November stellte OpenAI Chat GPT vor und hat seitdem gezeigt, dass die Software in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden kann – vom Schreiben von Börsenberichten über Kündigung-E-Mails bis hin zu Nachrichten für Dating-Apps.

Der Hype ist kaum zu stoppen, während sich OpenAI Berichten zufolge über eine Investition von zehn Milliarden US-Dollar (umgerechnet etwa 9,2 Milliarden Euro) von Microsoft freuen darf.

OpenAI wird zwar nicht an der Börse gehandelt. Aber Aktien börsennotierter Unternehmen aus dem Umfeld der Künstlichen Intelligenz profitieren vom Hype.

Hier sind fünf KI-Aktien, die seit dem 29. November – dem letzten Handelstag vor dem Start von Chat GPT am 30. November 2022 – stark gestiegen sind.

Nvidia

Seit dem Launch von Chat GPT am 30. November ist die Aktie von Nvidia um 23 Prozent gestiegen. - Copyright: finanzen.net
Seit dem Launch von Chat GPT am 30. November ist die Aktie von Nvidia um 23 Prozent gestiegen. - Copyright: finanzen.net

Nvidia – bekannt vor allem für die Entwicklung und Herstellung von Grafikchips – profitiert von der Begeisterung für KI, weil die Technologie des Unternehmens für verschiedene KI-Integrationen von selbstfahrenden Autos bis zu Robotern verwendet wird.

Die Aktienrally von Nvidia hat auch den Gründer und CEO Jensen Huang deutlich reicher gemacht – Bloomberg-Daten zeigen, dass sich sein Vermögen in diesem Jahr bereits um mehr als fünf Milliarden Dollar (umgerechnet 4,6 Milliarden Euro) erhöht hat.

Auch die Wall Street ist optimistisch. Die Analysten der Citigroup schätzten kürzlich, dass ein Boom bei der Chat GPT-Nutzung Nvidia in den nächsten zwölf Monaten einen Umsatz von drei bis elf Milliarden Dollar (2,8 beziehungsweise 10,1 Milliarden Euro) bescheren könnte. "Wir glauben, dass der Erfolg von Chat GPT Nvidia einen potenziell bedeutenden Schub an Nachfrage nach Rechenleistung bringt", schreibt die Bank.

In der Zwischenzeit erklärten die Analysten der Bank of America, dass Nvidia ein potenzieller Hauptprofiteur des dynamischen KI-Wachstums sei. Und auch die US-Bank Wells Fargo berichtete, dass neue Chips von Nvidia vom großen Rechenbedarf von KI-Tools wie ChatGPT profitierten.

Ambarella

Seit dem 30. November ist die Aktie von Ambarella um etwa 26 Prozent gestiegen. - Copyright: finanzen.net
Seit dem 30. November ist die Aktie von Ambarella um etwa 26 Prozent gestiegen. - Copyright: finanzen.net

Ambarella ist ein weiteres Chip-Unternehmen, das den KI-Markt versorgt. Es entwickelt Halbleiter, die in allen Bereichen von Entertainment-Konsolen in Autos bis hin zu Handys eingesetzt werden.

Ambarella-Chips werden speziell auch für selbstfahrende Autos verwendet, und das Unternehmen hat sich kürzlich mit dem deutschen Autozulieferer Continental für ein gemeinsames Projekt zum autonomen Fahren zusammengetan.

Mobileye

Die Mobileye-Aktie ist seit Chat GPT-Start deutlich gestiegen. - Copyright: finanzen.net
Die Mobileye-Aktie ist seit Chat GPT-Start deutlich gestiegen. - Copyright: finanzen.net

Mobileye wurde von Intel abgespalten und konzentriert sich auf autonome Fahrtechnik und Fahrassistenzsysteme, zu denen Chips und Kameras gehören. Volkswagen, Ford und GM gehören zu den Kunden des Unternehmens.

Vergangene Woche überbot das Unternehmen seine eigenen Quartalsprognosen und ist auch für 2023 optimistisch: CEO Amnon Shashua verwies auf Aufträge im Wert von rund 17 Milliarden Dollar (umgerechnet 15,6 Milliarden Euro) bis ins Jahr 2030.

"Wir gehen davon aus, dass SuperVision im Jahr 2023 und darüber hinaus ein sehr großer Wachstumstreiber sein wird", sagte er den Analysten auf einer Bilanzkonferenz.

C3.ai

C3.ai erlebte durch den Launch von Chat GPT sogar einen Zuwachs von rund 60 Prozent. - Copyright: finanzen.net
C3.ai erlebte durch den Launch von Chat GPT sogar einen Zuwachs von rund 60 Prozent. - Copyright: finanzen.net

C3.ai ist ein Anbieter von Softwarelösungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz und verdankt dem Erfolg von Chat GPT seine jüngste Kurssteigerung. Allein am Dienstag stiegen die Aktien um rund 28 Prozent, als bekannt wurde, dass Chat GPT in seine Produktpalette integriert wird.

"Die C3 Generative AI Product Suite integriert die neuesten KI-Funktionen von Organisationen wie Open AI, Google und Universitäten, sowie die fortschrittlichsten Modelle wie Chat GPT und GPT-3 in die KI-Produkte von C3 AI für Unternehmen", so C3.ai in einer Pressemitteilung vergangenen Dienstag.

Alteryx

Die Aktie von Alteryx stieg seit Ende November um knapp 30 Prozent. - Copyright: finanzen.net
Die Aktie von Alteryx stieg seit Ende November um knapp 30 Prozent. - Copyright: finanzen.net

Die Software von Alteryx ist vor allem für Daten und Analysen bekannt. Das Unternehmen ist auch im Bereich Automatisierung tätig und spezialisiert sich auf Integration von Künstlicher Intelligenz, wenn auch in deutlich geringerem Umfang als Konkurrenten wie Google und Meta.

Die Quartalsergebnisse wird Alteryx am 9. Februar vorlegen.

Disclaimer: Aktien, Kryptowährungen und Investments sind grundsätzlich mit Risiko verbunden. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die veröffentlichten Artikel, Daten und Prognosen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Rechten. Sie ersetzen auch nicht eine fachliche Beratung.

Dieser Text wurde von Jannik Rade aus dem Englischen übersetzt. Das Original lest ihr hier.