Deutsche Märkte geschlossen

Hugh Grant verteidigt Prinz Harry und Meghan Markle

In einem Interview für Andy Cohens Show Radio Andy auf Sirius XM verteidigte Hugh Grant am Montag das Recht des Prinzen, „seine Familie zu beschützen“.

Schauspieler Hugh Grant verteidigt Harrys und Meghans Entscheidung (Bild: Getty Images)

Es gibt mindestens einen Briten, der es gut findet, dass Prinz Harry und Meghan Markle von ihren royalen Verpflichtungen „zurückgetreten“ sind. 

„Ich bin eher auf Harrys Seite“, sagte Grant. Dieser war mit seinen Co-Stars des Films The Gentlemen, Charlie Hunnam und Matthew McConaughey, in der Show zu Gast.

„Die Boulevardpresse hat seine Mutter getötet und jetzt zerlegen sie seine Frau in Einzelteile“, fuhr er fort und bezog sich damit auf Prinzessin Dianas Tod 1997. Dianas Auto wurde damals von Paparazzi verfolgt. „Ich glaube als Mann ist es sein Job, seine Familie zu beschützen, und das unterstütze ich.“

Grant hatte in der Vergangenheit seine ganz eigenen Probleme mit der Presse. 1995 wurde lange und ausführlich über sein unzüchtiges Verhalten mit der Prostituierten Divine Brown berichtet. Aber der „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“-Star deckte in der Vergangenheit auch auf, das britische Boulevardzeitungen Personen illegal abhören, um an Informationen für ihre Artikel zu kommen. 2007 wurde er verhaftet, weil er angeblich einen Paparazzo angegriffen hatte. Die Anklage wurde später jedoch fallengelassen. Und zweimal schon gewann er Schadenersatzklagen, weil Boulevardzeitungen über sein Privatleben berichtet hatten.

Er selbst beschreibt seine Beziehung zu den Boulevardzeitungen als „sehr schlecht“.

Erin Donnelly