Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 47 Minute
  • Nikkei 225

    28.249,10
    +280,11 (+1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.589,77
    +737,24 (+2,18%)
     
  • BTC-EUR

    16.387,93
    +132,36 (+0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,43
    +4,73 (+1,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.468,00
    +484,22 (+4,41%)
     
  • S&P 500

    4.080,11
    +122,48 (+3,09%)
     

Huawei ruft auf der COP27 zur Netzwerkevolution auf, um eine grüne Entwicklung zu ermöglichen

Network Carbon Intensity energy (NCIe)-Metrik zur Bewertung der Energieeffizienz von Netzen eingeführt

SHARM EL-SHEIKH, Ägypten, November 11, 2022--(BUSINESS WIRE)--Eine Führungskraft von Huawei sagte am Donnerstag, dass Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) die Digitalisierung der Industrie ermöglichen, Innovationen fördern und andere Branchen grüner machen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221110006208/de/

Philippe Wang, Executive Vice President von Huawei mit Zuständigkeit für die Region Nordafrika (Foto: Business Wire)

Die Äußerungen erfolgten auf einer vom Global Innovation Hub (UGIH) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) organisierten Sitzung im Rahmen der 27. Vertragsstaatenkonferenz (COP27) in Sharm El-Sheikh, Ägypten.

Philippe Wang, Executive Vice President von Huawei für die Region Nordafrika, verwies auf den sogenannten „Enabling-Effekt" und sagte, dass die IKT andere Branchen grüner mache.

„5G, künstliche Intelligenz, Datenanalytik, Cloud-Computing - all diese Dinge werden industrielle Prozesse so verbessern, dass der Energieverbrauch und die Kohlenstoffemissionen sinken", sagte er.

Wang zufolge können sich 5G-Mobilfunk-Basisstationen automatisch abschalten und dadurch Energie sparen, wenn kein Datenverkehr stattfindet, so wie eine intelligente Straßenlaterne sich selbst ausschalten kann, wenn niemand in der Nähe ist.

Basisstationen benötigen eine Stromquelle und haben Antennen. Dafür hat Huawei in Nigeria und Angola Dieselgeneratoren durch Solarzellen, eine saubere Stromquelle, ersetzt. Außerdem hat das Unternehmen eine grüne 5G-Antenne auf den Markt gebracht, die mit der Hälfte der Sendeleistung eine Fläche von bis zu 500 Metern abdeckt. Dies senkt den Energieverbrauch um 30 Prozent.

Luis Neves, CEO der Global Enabling Sustainability Initiative (GeSI), betonte auf der Sitzung am Donnerstag, dass die Digitalisierung im Mittelpunkt der Klimagespräche stehen sollte.

„Wenn wir den Nachhaltigkeitsgedanken mit der Digitalisierung zusammenbringen, können wir eine leistungsfähige Maschine schaffen, die die Nachhaltigkeitsagenda vorantreibt und den Weg zu einer Welt beschleunigt, in der 10 Milliarden Menschen ein gesundes Leben führen können. Und dafür sollen die Unternehmen sowohl ihren CO2-Fußabdruck als auch Handabdruck berücksichtigen", sagte Neves.

Zu diesem Zweck haben Mitglieder der ITU-T, darunter Huawei, einen Standard zur Messung des Energieverbrauchs von Netzwerken vorgeschlagen. Der als „Network Carbon Intensity energy"-Metrik bekannte Standard wurde am 19. Oktober von der ITU-T als Recommendation ITU-T L.1333 angenommen.

Laut Nompilo Morafo, Chief Sustainability & Corporate Affairs Officer des MTN Konzerns, sind „nachhaltige, messbare Maßnahmen" der Schlüssel zum Erreichen der Netto-Null-Ziele. „Auf diesem Weg bietet der Einsatz digitaler Technologien ein besonderes Potenzial zur Steigerung der Erzeugung grüner Energie und der Energieeffizienz in allen Branchen", fügte sie hinzu.

Die UNFCCC UGIH-Sitzung mit dem Titel „ICT for Green" befasste sich mit der Frage, wie transformative IKT-Technologien genutzt werden können, um die grüne Entwicklung eines breiten Spektrums von Industrien zu ermöglichen und den Weg der Welt zu Netto-Null-Emissionen zu erleichtern.

Über Huawei

Huawei wurde 1987 gegründet und ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informations- und Telekommunikationstechnologie (IKT) und intelligenten Geräten. Heute beschäftigen wir 195.000 Mitarbeiter und sind in über 170 Ländern und Regionen aktiv, wobei mehr als drei Milliarden Menschen auf der Welt vernetzen.

Ziel unserer Vision und Mission ist es, eine vollständig vernetzte, intelligente Welt für jeden Menschen, jeden Haushalt und jede Organisation zu schaffen. Zu diesem Zweck arbeiten wir weiter an einer allgegenwärtigen Konnektivität und an inklusiven Netzwerkzugängen, um die Grundlage für eine intelligente Welt zu schaffen; diversifizierte Rechenleistung, wo und wann sie benötigt wird bereitzustellen, um die Cloud und Intelligenz um den gesamten Erdball verfügbar zu machen; um digitale Plattformen zu erstellen, damit alle Industriezweige und Organisationen beweglicher, effizienter und dynamischer arbeiten können; und um unsere Erfahrungen mit KI neu zu definieren und sie intelligenter und persönlicher auf alle Lebensbereiche der Menschen abzustimmen, sei es zuhause, unterwegs, im Büro, in der Freizeit oder bei der Arbeit im Freien. Weitere Information über Huawei finden Sie online unter www.huawei.com oder folgen Sie uns auf:

http://www.linkedin.com/company/Huawei
http://www.twitter.com/Huawei
http://www.facebook.com/Huawei
http://www.youtube.com/Huawei

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221110006208/de/

Contacts

Huawei, Francis Yang, +86 13871384929, yangmingxi1@huawei.com