Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 35 Minuten

"Wir hoffen und beten" - Kopf-Verletzung schockt Wolves

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Bei der Partie gegen den FC Arsenal prallt Wolves-Star Raul Jimenez heftig mit David Luiz zusammen. Jimenez wird sofort ins Krankenhaus gebracht.

Schockierende Szenen bei der 1:2 (1:2)-Niederlage des FC Arsenal gegen die Wolverhampton Wanderers.

Nach einer Ecke der Gunners in der Anfangsphase prallten Arsenal-Verteidiger David Luiz und Wolves-Angreifer Raúl Jiménez bei einem Kopfballduell heftig zusammen.

Wolves-Star Jiménez nach Zusammenprall im Krankenhaus

Beide Spieler blieben zunächst regungslos liegen. Die schnell herbeigeeilten Sanitäter kümmerten sich um die Verletzten. Noch auf dem Feld wurde Jiménez mit Sauerstoff versorgt. Auf einer Trage wurde der Mexikaner nach minutenlanger Behandlung abtransportiert und umgehend ins Krankenhaus gebracht.

"Er kann sprechen, er ist bei Bewusstsein", sagte Wolves-Coach Nuno Esprito Santo nach dem Spiel bei Sky Sports. Eine genaue Diagnose über die Schwere von Jiménez' Verletzungen erreichte den Klub am Montag. Jimenez zog sich einen Schädelbruch zu. Luiz kam glimpflicher davon, der Brasilianer konnte mit einem Turban zunächst weiterspielen.

Wolves-Kapitän: "Wir hoffen und beten"

"Das Wichtigste ist, dass es beiden Spielern gut geht", sagte Wolves-Kapitän Conor Coady - und ergänzte mit Blick auf seinen Teamkollegen Jiménez: "Er ist jetzt in guten Händen und das ist das Wichtigste. Er ist im Krankenhaus und nach allem, was man hört, ist er wach und atmet. Wir hoffen und beten einfach, dass alles in Ordnung ist."

Auf dem Platz erlebte Coady den Zusammenprall aus nächster Nähe mit. "Wir waren zutiefst besorgt, als es passierte", berichtete der Verteidiger. "Wir wussten sofort, dass es ein schrecklicher Zusammenstoß mit den Köpfen war. Ich war direkt hinter ihm, als es passierte. Das ist etwas, das man niemals sehen will."

Als die Spieler wild gestikulierend das medizinische Personal auf den Rasen beorderten, wurde den Verantwortlichen an der Seitenlinie schnell klar, dass etwas Schlimmes passiert war. "Man hört nur Alarmstufe Rot, es ist ernst", sagte Nuno. "Es war ein schlimmer Moment für alle. Man sieht Panik in den Augen des medizinischen Staff und fängt an zu denken, wie es ihm geht. Wir machen uns Sorgen."

Lesen Sie auch: Zoff um Rot - und Beleidigungen? Hoeneß klärt auf

Arsenal-Verteidiger Luiz mit Kopfverletzung ausgewechselt

Luiz zog sich bei dem Zusammenprall eine blutende Platzwunde am Kopf zu, der 33-Jährige konnte die Partie mit einem Kopfverband zunächst fortsetzen, wurde aber in der Halbzeitpause ausgewechselt.

Laut Arsenal-Coach Mikel Arteta gehe es Luiz soweit gut. "Er hat einen üblen Cut und ist bei Bewusstsein. Er wurde untersucht und ist komplett in Ordnung. Wir sind wirklich besorgt um Raúl Jiménez, denn es war wirklich schlimm", sagte der Spanier. "Wenn du die Reaktionen der Spieler siehst, weißt du, dass etwas wirklich Schlimmes passiert ist."

Arteta ergänzte: "Wir übermitteln ihm und seiner Familie unsere besten Wünsche und hoffen, dass es nicht so schlimm ist wie es aussah."

Die Partie war für rund zehn Minuten unterbrochen.

Lesen Sie auch: Rassistischer Ausdruck? Cavani droht Ärger

Wolves klettern auf Rang sieben - Arsenal rutscht ab

Die Wolves gewannen dank der Treffer von Pedro Neto (27.) und Daniel Podence (42.). Gabriel (30.) gelang für Arsenal der zwischenzeitliche Ausgleich.

In der Tabelle kletterte das Team von Nuno Espirito Santo auf Rang sechs, die Gunners rutschten auf Rang 14 ab.