Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    18.131,24
    -122,94 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.901,63
    -46,10 (-0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    39.134,76
    +299,90 (+0,77%)
     
  • Gold

    2.376,00
    +7,00 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,0681
    -0,0025 (-0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.831,65
    -1.821,48 (-2,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.341,22
    -19,11 (-1,40%)
     
  • Öl (Brent)

    81,27
    -0,02 (-0,02%)
     
  • MDAX

    25.414,34
    -301,42 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.278,13
    -33,29 (-1,01%)
     
  • SDAX

    14.500,00
    -99,56 (-0,68%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.200,76
    -71,70 (-0,87%)
     
  • CAC 40

    7.616,18
    -55,16 (-0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.721,59
    -140,64 (-0,79%)
     

Hornbach mit Aus- und Rückblick

BORNHEIM/FRANKFURT (dpa-AFX) -Der für seine Baumarktkette bekannte Hornbach-Konzern mit Sitz in Bornheim (Pfalz) veröffentlicht am Mittwoch (11.00 Uhr) die Zahlen zum Geschäftsjahr 2023/2024. Bei einer Pressekonferenz in Frankfurt/Main wollen unter anderem der Vorstandsvorsitzende Albrecht Hornbach und Finanzvorständin Karin Dohm auch einen Ausblick auf das aktuelle Jahr geben.

Nach im März veröffentlichten vorläufigen Zahlen hatte Hornbach im abgelaufenen Geschäftsjahr unter der geringen Kauflust der Kunden gelitten. Der Umsatz schrumpfte in den zwölf Monaten bis Ende Februar demnach um 1,6 Prozent auf 6,16 Milliarden Euro. Der um nicht operative Posten bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging um 12,4 Prozent auf 254 Millionen Euro zurück. Mit einem Rückgang in dieser Größenordnung hatte der Konzern gerechnet, wie es hieß.