Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    28.043,47
    +221,71 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    34.483,72
    -652,22 (-1,86%)
     
  • BTC-EUR

    50.384,68
    -512,02 (-1,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.469,08
    +1,15 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.537,69
    -383,91 (-2,41%)
     
  • S&P 500

    4.567,00
    -88,27 (-1,90%)
     

Horizon Therapeutics plc erhält positive Stellungnahme des CHMP (Ausschuss für Humanarzneimittel) für UPLIZNA® (Inebilizumab) als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit einer Neuromyelitis Optica Spektrum Disorder (NMOSD)

·Lesedauer: 11 Min.

-- Die CHMP-Empfehlung basiert auf den positiven Ergebnissen von N-MOmentum, der bisher größten jemals durchgeführten klinischen Studie zu NMOSD —

-- In der Studie konnte gezeigt werden dass UPLIZNA das Rückfallrisiko im Vergleich zum Placebo, bei antiaquaporin-4-Antikörper-positiven (AQP4-IgG ) erwachsenen Patienten, um 77 % reduzierte --

-- Die Behandlung erfolgt über Infusion alle sechs Monate im Anschluss an zwei Erstbehandlungen, die im Abstand von zwei Wochen erfolgen --

-- UPLIZNA wird derzeit von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) überprüft und wurde von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) und dem japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt als zielgerichteter CD19 B-Zellen-abbauende Antikörper für Erwachsene mit AQP4-IgG+ NMOSD zugelassen --

-- UPLIZNA erhielt in den Vereinigten Staaten (USA) als bahnbrechende Behandlung und Arzneimittel für seltene Leiden bezeichnet und in Japan den Arzneimittel für seltene Leiden bezeichnet --

DUBLIN, November 12, 2021--(BUSINESS WIRE)--Horizon Therapeutics plc (Nasdaq: HZNP) gab heute bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eine positive Stellungnahme für die Empfehlung der Zulassung von UPLIZNA® (Inebilizumab) als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit einer Neuromyelitis Optica Spektrum Disorder die Aquaporin-4-Antikörper Immunglobulin G seropositiv sind (AQP4-IgG+) verabschiedet hat. UPLIZNA wurde von der Europäischen Kommission (EC) wurde als Arzneimittels für seltene Leiden bezeichnet. Diese Bezeichnung unterliegt der weiteren Überprüfung durch den Ausschuss für Arzneimittel für seltene Leiden.

UPLIZNA wurde nicht für die gewerbliche Nutzung in der Europäischen Union (EU) zugelassen. Auf Grundlage der CHMP-Empfehlung würde eine Entscheidung der E eine Marktzulassung in der EU genehmigen, sofern diese gewährt wird. Das zentralisierte Zulassungsverfahren würde in allen EU-Mitgliedsstaaten sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen gelten.

„Die heutige positive Stellungnahme des CHMP ist ein wichtiger Meilenstein für das globale Wachstum und das langfristige Engagement von Horizon, den kritischen Bedürfnissen von Menschen mit seltenen, autoimmunen und schweren entzündlichen Erkrankungen gerecht zu werden", sagte Tim Walbert, chairman, president und chief executive officer, Horizon. „Menschen mit NMOSD haben derzeit in Europa nur sehr begrenzte, gezielten Behandlungsmöglichkeiten und wir freuen uns darauf, die medizinische Betreuung dieser Patienten, die täglich mit unvorhersehbaren Anfällen, Schmerzen und Behinderungen leben, weiter zu verbessern."

UPLIZNA wurde im Juni 2020 von der FDA und im März 2021 vom japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt als zielgerichteter CD19 B-Zell-abbauender Antikörper für erwachsene Patienten mit AQP4-IgG+ NMOSD zugelassen, um das Risiko von Anfällen zu reduzieren. UPLIZNA ist die einzig zugelassene NMOSD-Therapie in den USA, die eine eine klinisch relevanten und dauerhafte Wirkung auf das verzögerte Fortschreiten der Behinderung, mit einer signifikanten Reduzierung von Krankenhaushaufenthalten gezeigt hat. In Japan hat die Mitsubishi Tanabe Pharma Corporation die Rechte an der Entwicklung und Vermarktung von UPLIZNA. Die langfristige Behandlung mit UPLIZNA ist nachweislich gut verträglich und bietet seit ≥4 Jahren eine nachhaltige Reduzierung des NMOSD-Anfallsrisikos.1

NMOSD ist eine seltene, schwere Autoimmunerkrankung, bei der die körpereigenen Abwehrzellen (B-Zellen) beginnen, den Sehnerv, das Rückenmark und den Hirnstamm anzugreifen.2,3 NMSOD wird oft fälschlicherweise als Multiple Sklerose (MS) diagnostiziert und schädigt in erster Linie den(die) Sehnerv(en) und das Rückenmark, was zu dauerhafter Blindheit, Muskelschwäche und Lähmung führt.4 NMOSD ist durch unvorhersehbare Anfälle und schwere Behinderungen gekennzeichnet, die oft nach dem ersten Anfall auftreten und sich mit jedem folgenden Rückfall akkumulieren.5 Die Verhinderung dieser Anfälle ist das primäre Ziel des Krankheitsmanagements.6 UPLIZNA wirkt indem B-Zellen gezielt abgetötet werden und Patienten diese nur einmal alle 6 Monate per Infusion einnehmen müssen, nachdem zunächst zwei Behandlungen im Abstand von zwei Wochen durchgeführt wurden.7

AQP4 ist ein Membranprotein, das vorwiegend im zentralen Nervensystem vorkommt. Es hat eine schützende Wirkung, indem es die Wasser-Homöostase ein selbstregulierender Prozess zum Erhalt der physiologischen Funktionen im Körper reguliert.8 Ein prägendes Merkmal von NMOSD (das bei ca. 80 % der Patienten auftritt), ist das Vorhandensein von Serum-Antikörpern, die gegen AQP4 wirken und zu schweren Anfällen im Zentralnervensystem führen, was zu einer erheblichen und oft dauerhaften Behinderung führt.9

Weltweit liegt die Prävalenz von NMOSD bei etwa 0.5–4/100.000 Menschen von NMOSD.10,11 Europa hat eine geschätzte Krankheitspopulation von mindestens 7.300 Patienten, von denen 75-80 % AQP4-IgG+ sind. Jährlich werden in Europa etwa 370 neue Patienten mit NMOSD diagnostiziert.12

„NMOSD ist eine sehr verheerende und schwere Erkrankung, bei der sich die Symptome im Laufe der Zeit verschlimmern, gefolgt von Phasen mit weniger schweren Symptomen, die sich jedoch nicht komplett auflösen, so dass meine Patienten nie wissen, was sie erwarten sollen", so Prof. Dr. Friedemann Paul, Charité-Universitätsmedizin Berlin, NeuroCure Clinical Research Center, NCRC Research Group „Clinical Neuroimmunology". „Bei einem Rückfall kann die Schädigung der Sehnerven und/oder Rückenmarks zu einer sich akkumulierenden Behinderung führen. Deshalb ist die Verhinderung von Anfällen entscheidend für eine gutes langfristiges Ergebnis. Es besteht weiterhin ein hoher Bedarf an neuen, speziell für NMOSD entwickelten, Therapien, die helfen können, die Symptome zu lindern und zukünftige Rückfälle zu verhindern. Deshalb bringt Nachricht von der die positiven CHMP-Empfehlung für UPLIZNA der NMOSD-Patientengemeinschaft solche Hoffnung."

Die positive Stellungnahme des CHMP wurde auf der Grundlage des klinischen Entwicklungsprogramms N-MOmentum (NCT02200770) erteilt, die ergab, dass die Monotherapie mit UPLIZNA das Rückfallrisiko im Vergleich zum Placebo bei erwachsenen Patienten mit AQP4-IgG+NMOSD um 77 % reduzierte.7

Über die Neuromyelitis-Optica-Spektrum-Erkrankung (NMOSD)

NMOSD ist ein verbindendes Wort für Neuromyelitis Optica (NMO) und verwandte Syndrome. NMOSD ist eine seltene, schwere, rezidivierende, neuroinflammatorische Autoimmunerkrankung, die den Sehnerv, das Rückenmark, das Gehirn sowie den Hirnstamm angreift. 2,3 Etwa 80 % aller Patienten mit NMOSD weisen positive Testergebnisse für AQP4-Antikörper auf.9 AQP4-IgG bindet primär an Astrozyten im zentralen Nervensystem und löst eine eskalierende Immunantwort aus, die zu Läsionsbildung und Astrozytentod führt.13

Die AQP4-Autoantikörper werden von Plasmablasten und Plasmazellen gebildet. Diese B-Zellen-Population sind zentral für die Pathogenese von NMOSD und ein großer Anteil dieser Zellen exprimieren CD19.14 Es wird angenommen, dass mit dem Abbau dieser CD19+ B-Zellen ein wesentlicher zu Entzündungen, Läsionsbildungen und Astrozytenschädigungen führende Faktor entfernt wird. Klinisch stellt sich dieser Schaden als ein NMOSD-Anfall dar, der den Sehnerv, das Rückenmark und das Gehirn betreffen kann. 13,15 Verlust des Sehvermögens, Lähmung, Verlust der Empfindung, Funktionsstörungen der Blase und des Darms, Nervenschmerzen und Atemversagen können alle Manifestationen der Krankheit sein. 16 Jeder NMOSD-Angriff kann zu weiteren kumulativen Schäden und Behinderungen führen. 17,18 NMOSD tritt häufiger bei Frauen auf und kann häufiger bei Personen mit afrikanischer und asiatischer Abstammung auftreten.19,20

Über das klinische Programm N-Momentum21

N-MOmentum war eine multizentrische, doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte klinische Studie Phase-2/3, die in 25 Ländern durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden randomisiert (3:1 mit einem Verhältnis von AQP4+: n=213 und AQP4-: n=17) für die intravenöse Verabreichung von 300 mg UPLIZNA oder Placebo zugewiesen. Die Studie bestand aus einer 28-wöchigen randomisierten kontrollierten Periode(RCP), gefolgt von einer optionalen open-label-Periode (OLP) von mindestens zwei Jahren. Die OLP dauerte etwa 4 Jahre und ergab Langzeitdaten für eine Teilmenge von Patienten (n=94 AQP4+ Patienten).

Der primäre Endpunkt war

  • Zeit bis zum Eintreten eines NMOSD-Rückfalls am oder vor Tag 197

Die sekundären Endpunkte waren

  • der Prozentsatz der Patienten mit Verschlechterung auf der Schweregradskala (EDSS) von der Baseline bis zum letzten Besuch der RCP: Die EDSS und der zugehörige funktioneller System-Score (FS) bietet ein System zur Quantifizierung von Behinderungen und zur Überwachung von Veränderungen der Schwere de Behinderungen im Laufe der Zeit.

  • Veränderungen der Baseline im Low-Contrast Visual Acuity Binocular (LCVAB) Score bis zum letzten Besuch der RCP. Der Niedrig-Kontrast-Sehschärfe-Test wird verwendet, um die Anzahl der Buchstaben zu bestimmen, die auf einem standardisierten kontrastarmen „Landolt C Broken Rings"-Diagramm in einer Entfernung von 3 Metern gelesen werden können. Der binokuläre Score ist die Anzahl von Buchstaben, die korrekt auf einer Sehtesttafel korrekt mit beiden Augen gelesen werden können. Die Gesamtpunktzahl liegt zwischen 0-70 und eine höhere Punktzahl deutet auf eine bessere zeigt einen bessere Sehkraft hin.

  • Anzahl aktiver Läsionen in der Magnetresonanztomografie (MRT): Während der RCP: Die Anzahl der neuen Läsionen des Gehirns, des Sehnervs und des Rückenmarks wurde mittels MRT ermittelt

  • Anzahl von NMOSD-induzierten stationären Krankenhausaueinwiesungen während der RCP:Teilnehmer mit rezidivierender NMOSD haben wiederkehrende Anfälle, die schwerwiegend sein können und zu Blindheit, Lähmung und sogar zum Tod führen können. Demzufolge führen solche Anfälle häufig zu stationären Krankenhauseinweisungen (definiert als Krankenhausaufenthalt, der über Mitternacht des ersten Tages der Aufnahme hinausgeht).

In der N-MOmentum-Studie hatte UPLIZNA ein günstiges Sicherheitsprofil. Die häufigsten Nebenwirkungen (mindestens 10 % der mit UPLIZNA behandelten Patienten und mehr als Placebo) waren Harnwegsinfektionen und Arthralgie. Das vollständige Sicherheitsprofil ist in der Zusammenfassung der Produktmerkmale (SmPC) verfügbar.

Im Rahmen der Studie wurden die B-Zellen-Werte mittels hochauflösender Durchflusszytometrie ermittelt (erfasst als Zellen/µL) bestimmt. Die Krankheitsaktivität wurde unter Verwendung der auf das Jahr umgerechneten Anzahl von Anfällen (AAR) sowie der Anzahl neuer oder vergrößerter T2-Läsionen im Gehirn oder in der Wirbelsäule gemessen.

Aufgrund der nachgewiesenen überlegenen Wirksamkeit, die im UPLIZNA-Behandlungsgruppe gegenüber zu Placebo erreicht wurde, wurde N-MOmentum auf Empfehlung des unabhängigen Data Monitoring Committee frühzeitig gestoppt.

Über Horizon

Horizon konzentriert sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von Arzneimitteln, die die kritischen Bedürfnisse von Menschen von seltenen, autoimmunen und schweren entzündlichen Erkrankungen betroffen sind ansprechen. Unsere Pipeline ist zielgerichtet: Wir wenden wissenschaftlicher Expertise und Mut an, um Patienten klinisch sinnvolle Therapien zu ermöglichen. Wir glauben, dass Wissenschaft und Mitgefühl zusammenarbeiten müssen, um Leben zu verändern. Weitere Informationen darüber, welche unglaublichen Bemühungen wir unternehmen, um Leben zu beeinflussen, finden Sie unter www.horizontherapeutics.com und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn, Instagram und Facebook.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen bezüglich einer möglichen Entscheidung der Europäischen Kommission hinsichtlich einer zentralisierte Marktzulassung in der EU, sowie der potenziellen Verfügbarkeit in der EU und den Vorteilen von UPLIZNA für Patienten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von jenen in diesen zukunftsogerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Faktoren zählen der tatsächliche Zeitpunkt und der Prozess der Überprüfung des Antrags von Horizon auf eine zentralisierte Marktzulassung und die Frage ob diese Zulassung erteilt wird, die Tatsache, dass eine positive CHMP-Stellungnahme keine Garantie für die Erteilung einer Marktzulassung ist und die Risiken, die von Zeit zu Zeit unter dem Titel „Risikofaktoren" und an anderer Stelle in den Anträgen und Berichten von Horizon aufgeführt werden. Horizon übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung aufgrund neuer Informationenzu aktualisieren.

Referenzen

  1. Rensel M, Zabeti A, Mealy M et al. Long-term efficacy and safety of inebilizumab in neuromyelitis optica spectrum disorder: Analysis of aquaporin-4–immunoglobulin G–seropositive participants taking inebilizumab for ⩾4 years in the N-MOmentum trial. Multiple Sclerosis Journal. 2021:135245852110472.

  2. Ajmera MR, Boscoe A, Mauskopf J, Candrilli SD, Levy M. Evaluation of comorbidities and health care resource use among patients with highly active neuromyelitis optica. J Neurol Sci. 2018;384:96-103.

  3. What is NMO? Guthyjacksonfoundation.org. www.guthyjacksonfoundation.org/neuromyelitis-optica-nmo/. Accessed April 15, 2021.

  4. Neuromyelitis Optica Spectrum Disorder / Rare Disease Database. National Organization for Rare Disorders. https://rarediseases.org/rare-diseases/neuromyelitis-optica/. Accessed October 29, 2021.

  5. Jiwon O and Levy M. Neuromyelitis Optica: An Antibody-Mediated Disorder of the Central Nervous System. Neurology Research International. 2012;2012:460825.

  6. Contetti EC, Correale J. Neuromyelitis optica spectrum disorders: from pathophysiology to therapeutic strategies. Journal of Neuroinflammation. 2021;18:208.

  7. Cree BA, Bennett JL et al. Inebilizumab for the treatment of neuromyelitis optica spectrum disorder (N-Momentum): a double-blind, randomised placebo-controlled phase 2/3 trial. The Lancet. 2019;394:1352-63.

  8. Hofer L, Ramberger M, Gredler V et al. Comparative Analysis of T-Cell Responses to Aquaporin-4 and Myelin Oligodendrocyte Glycoprotein in Inflammatory Demyelinating Central Nervous System Diseases. Front Immunol. 2020;11. doi:10.3389/fimmu.2020.01188

  9. Layman’s Guide to NMO. Sumairafoundation.org. https://www.sumairafoundation.org/laymans-guide-to-nmo/. Accessed April 25, 2021.

  10. Etemadifar M, et al. Epidemiology of neuromyelitis optica in the world: a systematic review and meta-analysis. Mult Scler Int. 2015;2015:174720.

  11. Mori M, et al. Worldwide prevalence of neuromyelitis optica spectrum disorders. Journal of Neurology, Neurosurgery & Psychiatry. 2018;89:555-556.

  12. Data on file. Horizon, June 2021.

  13. Liu Y, et al. A tract-based diffusion study of cerebral white matter in neuromyelitis optica reveals widespread pathological alterations. Mult Scler. 2011;18(7):1013-1021.

  14. Chihara N, et al. Interleukin 6 signalling promotes anti-aquaporin-4 autoantibody production from plasmablasts in neuromyelitis optica. PNAS. 2011;108(9):3701-3706.

  15. Duan T, Smith AJ, Verkamn AS. Complement-independent bystander injury in AQP4-IgG seropositive cytotoxicity. Acta Neuropathologica Comm. 2019;7(112).

  16. Beekman J, et al. Neuromyelitis optica spectrum disorder: patient experience and quality of life. Neural Neuroimmunol Neuroinflamm. 2019;6(4):e580.

  17. Kimbrough DJ, et al. Treatment of neuromyelitis optica: review recommendations. Mult Scler Relat Disord. 2012;1(4):180-187.

  18. Baranello RJ, Avasarala JR. Neuromyelitis optica spectrum disorders with and without aquaporin 4 antibody: Characterization, differential diagnosis, and recent advances. J Neuro Ther. 2015;1(1):9-14.

  19. Wingerchuk DM. Neuromyelitis optica: effect of gender. J Neurol Sci. 2009;286(1-2):18-23.

  20. Flanagan EP, et al. Epidemiology of aquaporin-4 autoimmunity and neuromyelitis optica spectrum. Ann Neurol. 2016;79(5):775-783.

  21. National Institutes of Health. N-MOmentum: A Clinical Research Study of Inebilizumab in Neuromyelitis Optica Spectrum Disorders. https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02200770. Accesses November 1, 2021.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211112005569/de/

Contacts

Kontakte:
Tina Ventura
Senior Vice President, Investor Relations
Investor-relations@horizontherapeutics.com

Ruth Venning
Executive Director, Investor Relations
Investor-relations@horizontherapeutics.com

Media Contact USA:
Rachel Vann
Director, Product Communications
media@horizontherapeutics.com

Media Contact Irland:
Gordon MRM
Ray Gordon
ray@gordonmrm.ie

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.