Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    28.583,33
    -1.748,08 (-5,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Hohe Nachfrage aus China: Nutzfahrzeugzulieferer Jost Werke weiter im Aufwind

·Lesedauer: 1 Min.

NEU-ISENBURG (dpa-AFX) - Der Nutzfahrzeugzulieferer Jost Werke <DE000JST4000> hat zum Jahresstart Umsatz und operatives Ergebnis deutlich steigern können und ist unter dem Strich zurück in die schwarzen Zahlen gekehrt. Für Schub sorgte vor allem die hohe Nachfrage aus China und dem übrigen asiatisch-pazifischen Raum, wie die Firma am Mittwoch in Neu-Isenburg mitteilte. Das Management bestätigte seine Jahresziele, Umsatz und das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) sollen demnach 2021 im niedrigen zweistelligen Prozentbereich steigen.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres kletterten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel auf rund 257 Millionen. Das bereinigte Ebit wurde mit 29,8 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Gewinn nach Steuern belief sich auf knapp 19 Millionen Euro. Im entsprechenden Vorjahresquartal hatte Jost noch unter dem Strich auch wegen der Pandemie-Folgen einen Verlust von rund vier Millionen Euro ausgewiesen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.