Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 48 Minuten
  • Nikkei 225

    28.242,21
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    30.378,53
    -137,71 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    708,54
    -26,60 (-3,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

Hohe Infektionszahlen: Kann ich von zu Hause aus arbeiten?

·Lesedauer: 1 Min.
Einige Beschäftigte würden angesichts hoher Infektionszahlen lieber von zu Hause arbeiten. Das geht aber nur, wenn es eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber gibt.
Einige Beschäftigte würden angesichts hoher Infektionszahlen lieber von zu Hause arbeiten. Das geht aber nur, wenn es eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber gibt.

Die Bundesregierung hat erneut verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beschlossen. Gleichzeitig verlangen immer noch Arbeitgeber, dass Mitarbeiter ins Büro kommen. Ist das erlaubt?

Köln/Berlin (dpa/tmn) - Pandemie hin oder her: Einen Anspruch auf Homeoffice gibt es in Deutschland nicht. Hier ist immer eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber erforderlich, wie Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht, erklärt.

Eine Rechtsgrundlage kann sich unter Umständen aus einer Betriebsvereinbarung oder aus dem Tarifvertrag ergeben. Aus einer Empfehlung der Länder an die Arbeitgeber, Homeoffice anzubieten, lässt sich dagegen kein Anspruch ableiten.

Generell ist es ratsam, das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen, so der Arbeitsrechtsanwalt Alexander Bredereck. Eine Eindämmung des Infektionsgeschehen sei letztlich in beiderseitigem Interesse.