Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    13.746,27
    -124,72 (-0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.558,81
    -34,02 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    30.937,04
    -22,96 (-0,07%)
     
  • Gold

    1.842,00
    -8,90 (-0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,2129
    -0,0016 (-0,1334%)
     
  • BTC-EUR

    25.993,33
    -890,39 (-3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    633,53
    -6,39 (-1,00%)
     
  • Öl (Brent)

    52,87
    +0,26 (+0,49%)
     
  • MDAX

    31.216,63
    -345,72 (-1,10%)
     
  • TecDAX

    3.391,05
    -1,31 (-0,04%)
     
  • SDAX

    15.195,02
    -179,59 (-1,17%)
     
  • Nikkei 225

    28.635,21
    +89,01 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    6.613,47
    -40,54 (-0,61%)
     
  • CAC 40

    5.483,23
    -40,29 (-0,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.626,06
    0,00 (0,00%)
     

Hoffenheim: Sechs Spieler kehren aus Quarantäne zurück

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Köln (SID) - Bei der TSG Hoffenheim kehrt nach dem Corona-Chaos der vergangenen Tage langsam wieder Normalität ein. Der Fußball-Bundesligist teilte am Montag mit, dass sechs zuletzt positiv getestete Profis und zwei Mitglieder des Trainer- und Betreuerteams die Quarantäne verlassen haben und wieder am Training teilnehmen. Einzig der Armenier Sargis Adamjan fehlt weiterhin und bleibt in häuslicher Isolation.

Sebastian Rudy, Ishak Belfodil, Munas Dabbur und Robert Skov steigen wieder ins Mannschaftstraining ein. Kevin Vogt und Jacob Bruun Larsen werden zunächst noch individuelle Einheiten absolvieren, ehe sie wieder zu dem Team stoßen.

"Das ist eine Nachricht, die uns aufatmen lässt und in unseren Entscheidungen bestätigt", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG: "Das Infektionsgeschehen konnte durch die selbstverordnete Quarantäne des Teams gestoppt werden."

Die Hoffenheimer waren erst am vergangenen Montag aus einer mehrtägigen Mannschafts-Quarantäne auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Am Samstag trat die TSG dann mit einer Rumpfauswahl gegen den VfB Stuttgart an - und holte beim 3:3 (1:2) einen Punkt. Ein Hoffenheimer Antrag, das Spiel von Samstag auf Sonntag zu verlegen, war von der Deutschen Fußball Liga (DFL) abgelehnt worden.