Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 50 Minuten
  • Nikkei 225

    38.290,03
    -280,73 (-0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.514,25
    -145,15 (-0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,75
    +48,00 (+3,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

Hoeneß lässt DFB-Torwartfrage noch kalt

Hoeneß lässt DFB-Torwartfrage noch kalt
Hoeneß lässt DFB-Torwartfrage noch kalt

Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München lässt die Frage nach der Nummer eins im Tor der Nationalmannschaft bei der Heim-EM 2024 nach dem Comeback von Manuel Neuer noch kalt. "Manuel ist froh, dass er wieder zurück ist, da macht es keinen Sinn, jetzt ein Theater zu entwickeln, wer bei der Europameisterschaft hält oder nicht", sagte der 71-Jährige im Sky-Interview.

Neuer war am vergangenen Samstag im Spiel gegen Darmstadt (8:0) nach seiner schweren Beinverletzung ins Tor der Münchner zurückgekehrt. Nach dem Spiel erklärte er, dass er "aktuell" seinen langjährigen Schattenmann Marc-Andre ter Stegen "auf jeden Fall" als die Nummer eins in der DFB-Auswahl sehe. "Er selbst ist froh, wieder dabei zu sein und wir haben viele wichtige Spiele in den nächsten Monaten, da ist die EM noch zu weit weg", sagte Hoeneß.

Für Nationaltorhüter Bernd Leno ist Neuer derweil immer noch "der beste Torhüter der Welt, wenn er sein Top-Level erreicht". Manu wolle es jedem zeigen und vor allem sich selbst beweisen, so der Schlussmann des FC Fulham gegenüber Sky: "Und das ist wahrscheinlich der Unterschied zwischen den Top-Torhütern und dem besten Torhüter."