Deutsche Märkte öffnen in 54 Minuten
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,95 (-1,11%)
     
  • BTC-EUR

    39.669,92
    -2.133,75 (-5,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    949,91
    -37,30 (-3,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,28 (-2,11%)
     
  • S&P 500

    3.768,47
    -51,25 (-1,34%)
     

Hochwasser im Rhein steigt weiter - 'Ganz normales Winter-Hochwasser'

·Lesedauer: 1 Min.

KÖLN (dpa-AFX) - Die Pegelstände des Rheins in Nordrhein-Westfalen sind weiter gestiegen. Der Wasserstand in Köln lag nach Angaben des Hochwasserzentrums in Mainz am frühen Freitagmorgen bei 8,54 Metern. Das waren etwa 33 Zentimeter mehr als einen Tag zuvor. Die Lage sei aber nicht dramatisch, sagte Marlene Willkomm, stellvertretende Leiterin der Hochwasserschutzzentrale in Köln. "Das ist ganz normales Winter-Hochwasser."

Sie erwarte kein wirkliches Ansteigen mehr, so die Expertin. Der Pegelstand verbleibe auf dem Niveau und werde voraussichtlich zu Beginn der neuen Woche wieder sinken. "Wir haben den Hochwasserschutz bis 8,70 Meter aufgebaut, so dass Köln geschützt ist", betonte Willkomm. Bis zu einem Wasserstand von 11,30 Meter sei die Stadt sicher.

Bereits am Donnerstag war die Schifffahrt am Rhein in Köln wegen des Hochwassers vorerst eingestellt worden. Das ist ab einem Wasserstand von 8,30 Metern nötig. Schon in den Tagen zuvor galt in Köln die Hochwassermarke I, bei der Schiffe mit geringem Tempo nur in der Flussmitte fahren dürfen.

Auch in Düsseldorf, Duisburg, Wesel und Rees stieg der Pegelstand des Rheins im Vergleich zu Donnerstagmorgen weiter leicht an, wie die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf ihrer Homepage schrieb.