Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 6 Minuten
  • Nikkei 225

    28.899,82
    +39,20 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    44.642,02
    -371,52 (-0,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,33
    +21,22 (+1,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

HOCHTIEF Aktiengesellschaft: Schiedsgerichtsentscheidung mit einer Auswirkung von 195 Millionen EUR auf den nominalen Konzerngewinn als außerordentlicher Einmaleffekt

·Lesedauer: 2 Min.

HOCHTIEF Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Rechtssache
HOCHTIEF Aktiengesellschaft: Schiedsgerichtsentscheidung mit einer Auswirkung von 195 Millionen EUR auf den nominalen Konzerngewinn als außerordentlicher Einmaleffekt

05.11.2021 / 22:17 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die HOCHTIEF Aktiengesellschaft (HOCHTIEF) ist heute über die Entscheidung in einem langjährigen Schiedsgerichtsverfahren über ein Altprojekt aus 2012, das den Bau eines Wasserkraftwerkes in Chile zum Gegenstand hatte, informiert worden. HOCHTIEF hat sich bereits 2017 aus dem chilenischen Baumarkt zurückgezogen. Eine Tochtergesellschaft der Division HOCHTIEF Europe war an dem Bau-Joint Venture beteiligt. Die Entscheidung wird einen negativen außerordentlichen Einmaleffekt auf den nominalen Konzerngewinn von HOCHTIEF haben, und zwar in Höhe von rund 195 Millionen EUR (einschließlich der zuerkannten Klageforderung, Zinsen, Rechtskosten und weitere Kosten), wovon ca. 146 Millionen EUR eine Auswirkung auf den Cashflow haben. Die Guidance für den operativen Konzerngewinn in Höhe von 410-460 Millionen EUR bleibt unverändert, da der operative Konzerngewinn keine außergewöhnlichen Einmaleffekte beinhaltet. Die Gesellschaft analysiert derzeit Maßnahmen, einschließlich außerordentlicher Erträge auf Konzernebene, um die entsprechende Auswirkung abzumildern. Außerdem prüft das Joint Venture Optionen, die gerichtliche Entscheidung rechtlich überprüfen zu lassen.

Kontakt:
georg.von-bronk@hochtief.de

05.11.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

HOCHTIEF Aktiengesellschaft

Alfredstraße 236

45133 Essen

Deutschland

Telefon:

+49 (0)201 824-1833

Fax:

+49 (0)201 824-2750

E-Mail:

investor-relations@hochtief.de

Internet:

www.hochtief.de

ISIN:

DE0006070006

WKN:

607000

Indizes:

SDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1246780


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.