Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.490,30
    +93,26 (+0,65%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.984,50
    +19,78 (+0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    34.350,19
    -239,58 (-0,69%)
     
  • Gold

    1.815,90
    +56,00 (+3,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0514
    +0,0106 (+1,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.163,50
    +61,30 (+0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,46
    -3,69 (-0,91%)
     
  • Öl (Brent)

    82,28
    +1,73 (+2,15%)
     
  • MDAX

    25.954,71
    +361,48 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.134,82
    +64,86 (+2,11%)
     
  • SDAX

    12.555,01
    +172,05 (+1,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.226,08
    +257,09 (+0,92%)
     
  • FTSE 100

    7.558,49
    -14,56 (-0,19%)
     
  • CAC 40

    6.753,97
    +15,42 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.459,55
    -8,45 (-0,07%)
     

Cowboys siegen trotz kuriosem Crash mit Fotografin

Zum Abschluss der dritten Woche haben die Dallas Cowboys einen wichtigen Auswärtserfolg bei den New York Giants errungen.

Im Monday Night Game der NFL setze sich das America‘s Team nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 23:16 durch. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Matchwinner war der Wide Receiver CeeDee Lamb. In dem entscheidenden Drive fing er vier Pässe von Quarterback Cooper Rush. Beim letzten Ball in seine Richtung stellte er seine ganze Athletik zur Schau, um für den Touchdown zu sorgen.

Doch so gut der Catch von ihm auch war, ganz ohne Kollision ging es nicht. Er lief außerhalb der Endzone in eine Fotografin, die daraufhin wie Lamb zu Boden fiel. Sie trug jedoch keine schweren Folgen davon und lächelte sogar über den Zusammenprall.

Barkley weckt Cowboys auf

Zuvor hatten die Cowboys nur bedingt überzeugt. Nach einer ersten Hälfte ohne Touchdown sorgten die New York Giants für das erste Highlight.

Es war die Szene des Spiels: Saquon Barkley vernaschte Mitte des dritten Viertels die gesamte Abwehrreihe der Dallas Cowboys und beendete seinen sehenswerten Run mit einem Touchdown - stolze 36 Yards hatte der Runningback zuvor bei seinem Lauf in die Endzone zurückgelegt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Doch die erste Führung sollte nicht das erhoffte Selbstbewusstsein geben. Stattdessen fanden die Cowboys immer besser zu ihrem Spiel und drehten die Partie wieder zurück.

Das Passspiel sollte in den finalen Minuten den Unterschied machen. Für die Truppe aus Big Apple war es die erste Niederlage der noch jungen Saison.

Broncos siegen bei historischer Abwehrschlacht

Stunden zuvor ging es im Sunday Night Game weniger spektakulär zu - dafür aber historisch.

Die Defense beider Franchises, insbesondere Cornerback Patrick Surtain auf Seiten der Broncos, dominierte ein Spiel auf überschaubarem Niveau, in dem sich am Ende Denver denkbar knapp mit 11:10 gegen die San Francisco 49ers durchsetze - eine historische Abwehrschlacht.

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der NFL endete eine Partie mit diesem Ergebnis. Ausschlaggebend für diese Konstellation war ein Safety des Teams von Nathaniel Hackett Mitte des dritten Viertels.

Garoppolo auf schmalem Grat im Glück - und doch im Pech

49ers-Quarterback Jimmy Garoppolo war in der eigenen Endzone auf die Auslinie getreten und konnte gar von Glück reden, da sein misslungener Pass eigentlich einen Pick-Six verursacht hätte.

Obwohl beide Seiten lediglich einen brauchbaren Drive über die gesamte Spiellänge aufs Parkett zauberten, war es am Ende Russell Wilson, der in den entscheidenden Momenten im 4. Quarter seine Qualität aufblitzen ließ und schließlich doch noch Lücken in der Defense von San Francisco fand.

Runningback Melvin Gordon vollendete den Drive mit einem Touchdown und brachte so die letzten Punkte auf die Anzeigetafel. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Alles zur NFL auf SPORT1.de