Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 50 Minute
  • Nikkei 225

    23.479,33
    -15,01 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • BTC-EUR

    11.058,17
    -36,91 (-0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,81
    -2,60 (-0,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     
  • S&P 500

    3.400,97
    -64,42 (-1,86%)
     

Hilfsangebot: Ein neues Familienzentrum für Lichterfelde Süd

·Lesedauer: 1 Min.

In Steglitz-Zehlendorf wird ein weiteres Familienzentrum für die Thermometer-Siedlung und die angrenzende Schütte-Lanz-Straße in Lichterfelde Süd eingerichtet. Das hat das Bezirksamt jetzt beschlossen. Es ist der dritte Standort im Bezirk, die beiden anderen befinden sich in der Beethovenstraße in Lankwitz und in Zehlendorf Mitte. Familienzentren stehen allen offen und unterstützen junge Familien, sich in ihrer neuen Situation zurechtfinden. Unter ihrem Dach arbeiten verschiedene Dienste des Jugendamtes sowie freie Träger zusammen. Jeder kann die Beratungsangebote nutzen oder sich mit anderen vernetzen, zum Beispiel in Eltern-Kind-Kursen.

„In der Thermometersiedlung besteht ein besonderer Förderbedarf für junge Familien“, sagt Jugendstadträtin Carolina Böhm (SPD). Das würden unter anderem auch die Daten der Einschulungsuntersuchungen zeigen. So gebe es vor allem sprachliche Defizite bei den Kindern. Knapp 5000 Menschen leben in der Thermometersiedlung, fast 50 Prozent haben einen Migrationshintergrund, der Ausländeranteil beträgt knapp 24 Prozent. Etwa ein Viertel der Bewohner bezieht ein Transfereinkommen, 60 Prozent der Jugendlichen leben in Familien, die auf Unterstützung angewiesen sind. Aus diesem Grund wurde bereits beschlossen, dass der Kiez ein Quartiersmanagement bekommt.

Die Jugendstadträtin begrüßt die Entscheidung für das Familienzentrum. „Sie sind Treffpunkte, Informationsorte und fördern die Nachbarschaft für junge Familien“, sagt Carolina Böhm. Sie habe selbst Ku...

Lesen Sie hier weiter!