Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.789,11
    +243,82 (+0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.448,84
    -19,26 (-1,31%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

High-Yield-Dividenden-Investment gesucht? Warum sich die Pfizer-Aktie in dieser Angelegenheit jetzt geradezu anbietet!

Eine Person hält eine mit Medikamenten oder Impfstoff befüllte Spritze
Eine Person hält eine mit Medikamenten oder Impfstoff befüllte Spritze

Es ist sicherlich immer erfreulich, wenn ein Titel eine relativ hohe anfängliche Dividendenrendite bietet. Ist dieser Umstand allerdings einem im Vorfeld abgesunkenen Kurs geschuldet, steckt meistens etwas mehr dahinter.

Genau diese Konstellation kann man momentan bei der Pfizer-Aktie (WKN: 852009) erkennen. Denn sie leidet seit nunmehr zwei Jahren darunter, dass das Pharmaunternehmen unter anderem einen starken Rückgang bei den Verkäufen seiner COVID-19-Produkte zu verkraften hat.

Zusätzlich steht demnächst auch noch der Ablauf mehrerer wichtiger Patente ins Haus. Warum Pfizer für langfristig denkende Dividendeninvestoren derzeit trotzdem ein hervorragendes Schnäppchen sein könnte, versuchen wir im heutigen Artikel einmal zu beleuchten.

Zwei Dinge klingen verlockend

Wenn es darum geht, was die Pfizer-Aktie derzeit eventuell interessant macht, sollten wir als Erstes einmal auf ihre Bewertung blicken. Hier ist zu erkennen, dass sie im Moment nur etwa mit dem 12-fachen des voraussichtlichen Gewinns für 2024 gehandelt wird.

WERBUNG

Womit sie sich deutlich unter dem Branchendurchschnitt von 17 bewegt. Und im Vergleich dazu liegt auch der erwartete Gewinnmultiplikator des marktbreiten S&P 500 bei fast 20,9. Anhand dieser Daten erscheinen die Pfizer-Papiere also relativ günstig bewertet.

Des Weiteren bietet Pfizer Neueinsteigern aufgrund des gedrückten Kurses aktuell mit 6,40 % eine recht beachtliche Dividendenrendite. Was bedeutet, dass man hier mit die höchste Ausschüttungsrendite unter den großen Pharmaaktien erhält.

Man sollte auch bedenken, dass die Pfizer-Aktie gar nicht so stark ansteigen muss, um zuzüglich ihrer hohen Dividende dem Investor eine über dem Markt liegende Gesamtrendite zu liefern.

Nach vorne schauen

Auf ihrem aktuellen Niveau von 26,24 US-Dollar (23.04.2024) notieren die Anteilsscheine von Pfizer derzeit rund 34 % tiefer als vor einem Jahr. Und gegenüber ihren Corona-Höchstständen von Dezember 2021 haben sie mittlerweile 57 % ihres Wertes eingebüßt.

Dies ist sicherlich dem Umstand geschuldet, dass der aktuelle Status von Pfizer relativ düster daherkommt. Denn es ist eben nun einmal von weiter sinkenden Verkaufszahlen der hauseigenen COVID-19-Produkte auszugehen. Und wie auch bereits angesprochen, muss der Pharmariese in den nächsten Jahren mit dem Ablauf der Patente von einigen Blockbuster-Medikamenten leben.

Es gibt aber auch durchaus Positives zu berichten. Immerhin verfügt Pfizer über eine erfolgversprechende Onkologie-Pipeline. Und diese bietet das Potenzial, bis zum Ende des Jahrzehnts mehrere neue Medikamente hervorzubringen. Wovon sich die meisten dann wohl zu neuen Blockbustern entwickeln sollten.

Auch ganz generell geht Pfizer davon aus, dass sowohl die bis Mitte dieses Jahres schon eingeleiteten Markteinführungen neuer Produkte als auch neue Indikatoren für bereits bestehende Medikamente bis 2030 einen zusätzlichen Jahresumsatz von 20 Mrd. US-Dollar generieren. Dieser Betrag sollte die prognostizierten negativen Auswirkungen von Patentabläufen also mehr als ausgleichen.

Aktie langfristig attraktiv?

Es sieht für mich irgendwie danach aus, als ob die Pfizer-Produktpipeline von den Marktteilnehmern etwas unterbewertet erscheint. Insbesondere im Bereich der Onkologie. Doch sollten sich hier die zukünftigen neuen Medikamente tatsächlich als Blockbuster herausstellen, dürfte dies den Aktionären in den nächsten fünf bis zehn Jahren eventuell mehr als ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Vor diesem Hintergrund stellt die Pfizer-Aktie vielleicht einen idealen Kandidaten für Einkommens- und Value-Investoren dar. Denn sie liefert nicht nur eine fantastische Dividende, sondern bringt zusätzlich auch noch eine relativ niedrige Bewertung mit. Für geduldige und langfristig orientierte Anleger könnte es meines Erachtens also durchaus im Bereich des Möglichen liegen, mit Pfizer relativ solide Gesamtrenditen einzufahren.

Der Artikel High-Yield-Dividenden-Investment gesucht? Warum sich die Pfizer-Aktie in dieser Angelegenheit jetzt geradezu anbietet! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von Pfizer. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024