Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.651,24
    +48,16 (+0,14%)
     
  • Gold

    1.796,30
    +14,40 (+0,81%)
     
  • EUR/USD

    1,1636
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.656,49
    -2.280,64 (-4,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.457,22
    -45,81 (-3,05%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,74 (+0,90%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.094,80
    -120,90 (-0,79%)
     

,Hidden Gem‘ trifft in Rotterdam ein und soll in ein Knollensammelschiff für die The Metals Company umgerüstet werden

·Lesedauer: 6 Min.
  • 228 Meter langes Schiff soll das erste Schiff für Tiefseebergbau gemäß der Klassifizierung des American Bureau of Shipping werden

  • Integration der Ausrüstung als erstes Knollensammelschiff und der technischen Steigleitung werden derzeit von Allseas durchgeführt.

  • Werksabnahmeprüfungen für einzusetzende Systembauteile hat bereits begonnen.

NEW YORK, September 22, 2021--(BUSINESS WIRE)--The Metals Company (Nasdaq: TMC) gab heute bekannt, dass das 228 Meter lange ehemalige Bohrschiff „Hidden Gem" in Rotterdam (Niederlande) eingetroffen ist, wo mit der Umrüstung in das voraussichtlich erste vom American Bureau of Shipping als Tiefseebergbau klassifizierte Schiff begonnen werden soll. Allseas, der strategische Partner von TMC, erwarb das ehemalige Tiefsee-Bohrschiff, das 200 Menschen Platz bietet, im März 2020, da sich dessen Konfiguration gut für einen Umbau eignet, der den Einsatz einer 4,5 Kilometer langen Steigleitung auf See ermöglichen soll, um polymetallische Knollen vom Meeresboden zu heben.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210921006185/de/

Hidden Gem vessel (Photo: Business Wire)

In Partnerschaft mit der The Metals Company (früher DeepGreen Metals Inc.) entwickelt Allseas ein Tiefseemineralsammelsystem zur verantwortungsvollen Gewinnung von polymetallischen Knollen vom Meeresboden und deren Hebung an die Wasseroberfläche für den Transport an Land. Die Knollen enthalten hohe Metallgehalte an Nickel, Mangan, Kupfer und Kobalt - wichtige Metalle für den Bau von Elektrofahrzeugbatterien und erneuerbare Energietechnologien.

„Wir freuen uns sehr, die Hidden Gem hier in Europa zu sehen, und auch darüber, dass Allseas so gute Fortschritte mit dem Schiff macht", so Gerard Barron, Chairman und CEO der The Metals Company. „Das Schiff hat die Trockendockphase erfolgreich begonnen, was ein gutes Zeichen für eine reibungslose und zeitgerechte Umrüstung für unser Pilot-Bergbauprojekt im Jahr 2022 ist."

The Metals Company brachte unlängst eine SPAC-Fusion und den Börsengang an der Nasdaq zum Abschluss, und ihr strategischer Partner Allseas, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Offshore-Technik, beglückwünschte das Unternehmen zu diesen Leistungen. „Als signifikanter bestehender Investor des Unternehmens und Anleger in der PIPE bauen wir nun unsere strategische Beziehung mit der The Metals Company weiter aus. Wir teilen deren Vision einer Entwicklung der schätzungsweise weltweit größten Quelle an Batteriemetallen, die in der grünen Wende eine kritische Rolle spielen wird", erklärte Edward Heerema, Gründer und President von Allseas.

TMC und Allseas gehen davon aus, dass das Schiff bis Mitte 2022 für erste Knollensammeltests betriebsbereit sein wird.

Über The Metals Company

The Metals Company ist ein kanadischer Entwickler von umweltschonenden Batteriemetallen aus polymetallischen Knollen am Meeresboden und verfolgt eine doppelte Mission, nämlich (1) Metalle für die saubere Energiewende mit den geringstmöglichen negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen bereitzustellen und (2) den Übergang zu einer Kreislaufmetallwirtschaft zu beschleunigen. Das Unternehmen hält über seine Tochtergesellschaften Explorations- und Handelsrechte an drei Polymetallknollen-Vertragsgebieten in der Clarion-Clipperton-Zone des Pazifischen Ozeans, die von der Internationalen Meeresbodenbehörde (ISA) reguliert und von den Regierungen von Nauru, Kiribati und dem Königreich Tonga gesponsert werden.

Weitere Information sind zu finden unter www.metals.co.

Über Allseas

Die Allseas Group S.A. ist ein weltweit führender Dienstleister in den Bereichen Offshore-Pipelineverlegung, Schwergutladung und Unterwasserbau. Das Unternehmen beschäftigt über 4.000 Mitarbeiter in der ganzen Welt und betreibt eine vielseitig einsetzbare Flotte aus hausintern entwickelten, spezialisierten Schwergutfrachtern sowie Rohrverlege- und Versorgungsschiffen.

Weitere Informationen zu Allseas finden Sie unter www.allseas.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen, handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten im Allgemeinen Wörter wie „überzeugt sein", „könnte", „werden", „schätzen", „weiterhin", „voraussichtlich", „beabsichtigen", „erwarten", „sollten", „würden", „planen", „Prognose", „potenziell", „anscheinend", „anstreben", „künftig", „Aussichten" und ähnliche Ausdrucksweisen, die sich auf künftige Ereignisse oder Trends beziehen und keine historischen Angelegenheiten darstellen. Zu derartigen zukunftsgerichteten Aussagen gehören unter anderen insbesondere Aussagen zu den Erwartungen von TMC bezüglich seines Explorationsschiffes, der Nutzung und Funktion seiner Ausrüstung und seiner Partnerschaft mit Allseas sowie der Zeitplanung der Pilot-Knollensammeltests. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit erheblichen Risiken und Unwägbarkeiten behaftet, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse maßgeblich von den Darstellungen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die meisten dieser Faktoren entziehen sich der Kontrolle von TMC und sind schwer vorhersehbar. Zu den Faktoren, die derartige Abweichungen verursachen können, gehören unter anderen insbesondere: die Unfähigkeit, die Notierung der Aktien von TMC an der Nasdaq zu erhalten; die Fähigkeit, die erwarteten Vorteile der unlängst abgeschlossenen Geschäftszusammenlegung zu verwirklichen, die unter anderem von der kommerziellen und technischen Machbarkeit der Gewinnung und Verarbeitung polymetallischer Knollen vom Meeresboden beeinflusst werden kann; Angebot und Nachfrage bei Batteriemetallen; künftige Preise von Batteriemetallen; Zeitplanung und Inhalt der ISA-Verordnungen, die den rechtlichen und technischen Rahmen der Gewinnung von Polymetallknollen in der Clarion-Clipperton-Zone bilden werden; staatliche Verordnungen zum Tiefseebodenbergbau und Veränderungen der Bergbaugesetze und -bestimmungen; Umweltrisiken; Zeitplanung und Menge der geschätzten künftigen Produktion, Produktionskosten, Kapitalaufwendungen und zusätzlichen Kapitalanforderungen; Cashflow aus Betriebstätigkeiten; die Fähigkeit von TMC, in Zukunft weitere Finanzmittel zu beschaffen; unerwartete Aufbereitungskosten; Forderungen und Beschränkungen der Versicherungsdeckung; die Unsicherheit von Mineralressourcenschätzungen; die Unsicherheit geologischer, hydrologischer, metallurgischer und geotechnischer Studien und Gutachten; Infrastrukturrisiken; die Fähigkeit von TMC, die Verpflichtungen leistungsschwacher Anleger mit Zeichnungsverpflichtungen in Verbindung mit dem Geschäftszusammenschluss, potenziellen Streitigkeiten und der Abhängigkeit von wichtigen Geschäftsleitungs- und Vorstandsmitgliedern durchzusetzen; sowie sonstige Risiken und Unwägbarkeiten, die von Zeit zu Zeit in der Proxyerklärung bzw. dem Prospekt bezüglich der unlängst abgeschlossenen Geschäftszusammenlegung, darunter auch im dortigen Abschnitt „Risk Factors" (Risikofaktoren), sowie in sonstigen bei der SEC eingereichten Unterlagen aufgeführt sind. TMC weist die Leser ausdrücklich darauf hin, dass die vorstehende Liste von Faktoren nicht erschöpfend ist, und empfiehlt den Lesern daher, sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die zudem nur zum Veröffentlichungsdatum gelten. TMC übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um geänderten Erwartungen oder Änderungen der diesen Aussagen zugrundeliegenden Ereignisse, Bedingungen oder Umstände Rechnung zu tragen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210921006185/de/

Contacts

Chelsea Lauber | Antenna Group | tmc@antennagroup.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.