Deutsche Märkte geschlossen

Herzogin Meghan + Prinz Harry: "Die Queen ist wegen 2022 sehr besorgt"

·Lesedauer: 2 Min.

Das neue Jahr soll für die Queen ein besseres werden als das vergangene. 2021 war von dem Zerwürfnis mit Enkel Prinz Harry geprägt, von dem Missbrauchsskandal um Sohn Prinz Andrew und natürlich von dem Tod ihres geliebten Ehemannes Prinz Philip. 2022 hingegen soll ganz im Zeichen des 70. Thronjubiläums der Queen stehen und mit fulminanten Feierlichkeiten im Sommer gekrönt werden.

Queen Elizabeth mit Herzogin Meghan und Prinz Harry
Queen Elizabeth mit Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Anwar Hussein/WireImage

Doch eben dieser Plan von einem friedlichen Jubiläumsjahr könnte für Queen Elizabeth, 95, zerstört und überschattet werden, von einem möglichen Prozess gegen Prinz Andrew, 61, vor allem aber von den Plänen ihres Enkels Prinz Harry, 37, und seiner Frau Herzogin Meghan, 40, mit sensiblen Themen über die Königsfamilie an die Öffentlichkeit zu gehen.

Paul Burrell: "Die Queen ist sich bewusst, was auf sie zukommt"

Das behauptet nun zumindest der ehemalige Butler von Prinzessin Diana, Paul Burrell, 63, gegenüber der britischen "Closer": "Dies sollte ein wundervolles Jahr für die Queen werden, und sie wird sich zweifellos riesig auf das Jubiläum freuen. Aber ich bin sicher, sie ist sich auch sehr bewusst, was auf sie zukommt. Das Jahr wird für sie von zwei sehr schwierigen Ereignissen geprägt sein. Im Januar haben wir das ganze Drama um Andrew, und gegen Ende des Jahres kommen Harrys Memoiren, zweifellos mit intimeren Überraschungen. Es ist herzzerreißend. Ich bin mir sicher, dass sie im Hinblick auf das kommende Jahr sehr besorgt sein wird, und andere Royals – insbesondere William und Kate – werden sie mehr denn je unterstützen".

Harry und Meghan sollen das Kriegsbeil begraben

Burrell glaubt aber auch, dass Harry zur Einsicht kommen und Rücksicht auf seine Großmutter nehmen könnte: "Ich denke, es ist völlig klar, dass jetzt nicht die Zeit ist, ein umfassendes Buch über die königliche Familie zu schreiben, bei allem, was die Königin durchmacht. Es wird der ultimative Verrat sein. Sicherlich wird Harry sehen, was das mit seiner Familie gemacht hat und selbst feststellen, dass er das Buch absagen oder verschieben muss."

Der Ex-Palastmitarbeiter hofft nun inständig, dass Harry und Meghan den Kampf mit der Königsfamilie zumindest vorübergehend ruhen lassen, um vor allem die Queen vor weiteren Dramen in ihrem Jubiläumsjahr zu schützen.

Verwendete Quelle: closeronline.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.