Deutsche Märkte geschlossen

Herzogin Catherine, Queen Elizabeth & Co.: Mit diesen 5 Tipps erhält jede Weihnachtsparty royalen Charme

·Lesedauer: 3 Min.

Herzogin Catherine und Queen Elizabeth haben hohe Standards, wenn es um die Ausrichtung von Events geht. Vor allem das Weihnachtsfest muss bei den Royals perfekt sein: Der Partyausstatter der Königsfamilie, Johnny Roxburgh, hat verraten, worauf die Royals besonderen Wert legen – und das ohne den Geldbeutel zu strapazieren.

Herzogin Catherine
Herzogin Catherine

Herzogin Catherine, 39, ist nicht nur eine royale Stilikone. Die Frau von Prinz William, 39, weiß, worauf es bei Veranstaltungen und Events ankommt. Ebenso wie Queen Elizabeth, 95, steht der Royal selbstverständlich ein großes Team von Expert:innen zur Seite. Doch es sind weiterhin die Wünsche, Ideen und Konzepte, an die sich Raumausstatter und Eventplaner halten müssen.

Johnny Roxburgh, der bereits etliche Feste für die Königsfamilie ausgerichtet hat, verrät nun seine Tipps und Tricks, die während der Weihnachtszeit auch in den Palasträumen der Royals vorherrschen und auf die Queen Elizabeth besteht.

Herzogin Catherine und Queen Elizabeth setzen auf klassische Elemente, ebenso wie ausgefallene Neuheiten

Wer als royaler Gastgeber durchgehen will, der sollte die folgenden fünf Tipps von Roxburgh befolgen. Dabei kommt es nicht nur auf gute Manieren und die perfekte Dekoration ein, sondern auf kleine, aber feine Details, die für Kate und Co. den Unterschied machen – und sicherlich auch für Ihre Gäste.

1. Den Weihnachtsbaum niemals in einer Ecke platzieren

Der Weihnachtsbaum spielt auch bei den Royals eine zentrale Rolle. Prächtig geschmückt ziert sicherlich nicht nur ein Christbaum die Säle des Palastes. Damit die wunderbar beleuchteten Bäume wortwörtlich im Zentrum stehen und die Blicke der Gäste auf sich ziehen, rät der Partyausstatter der Queen dazu, den Baum nicht in einer Ecke zu verstecken. Vielmehr sollte er gut sichtbar im Raum stehen und von allen Seiten bewundert werden können.

2. Paare sitzen bei Events im Palast separat voneinander

"Ein guter Gastgeber wird immer einen Sitzplan haben", offenbart Roxburgh einen seiner Experten-Tipps. Viele seiner hochkarätigen Kunden sollen einen Tisch mit U-Form bevorzugen. So besteht die Möglichkeit, sich auch während des Essens mit mehreren Gästen zu unterhalten. Dabei dürfe man auch mutig sein und die einzelnen Paare auseinandersetzen, besonders an Weihnachten, wenn die ganze Familie zusammenkommt.

3. Der erste Eindruck zählt

Wie Roxburgh erklärt, beginnt die Party nicht erst im großen Festsaal (oder dem Wohnzimmer). Damit die Gäste bereits beim Eintritt in festliche Stimmung kommen, setzt der Ausstatter auf stilsichere Dekoration an der Tür. Ein schick dekorierter Kranz und einige gut platzierte Lichterketten schaffen eine warme Atmosphäre. "Ich bevorzuge in der Regel ein schillerndes Königsblau, das der Trend der Saison ist", so der Royal-Party-Experte. Weihnachten bei den Windsors

Tipp vom Profi: Es muss nicht jedes Jahr ein echter Kranz aus Tannenzweigen sein. "Ein künstlicher Kranz ist ein warmer Willkommensgruß, ohne dass Sie jedes Jahr die Kosten für einen echten Kranz tragen müssen."

4. Das Festtagsdinner nicht auf dem Tisch servieren

Strahlende Dekoration und eine durchdachte Sitzordnung mögen wichtig sein. Doch bei einer Party im Stil der Royals steht ebenso wie bei allen anderen Events eines ganz oben auf der Liste: herausragendes Essen. Dabei kommt es natürlich auf frische Zutaten und eine schmackhafte Zubereitung an. Doch wenn es nach dem Royal-Eventplaner geht, dann spielt auch das Auftischen eine wichtige Rolle. Servierplatten und Schüssel hin- und herreichen? Bei den Royals undenkbar. Roxburgh empfiehlt daher eine Buffetstation, an der sich die Partygäste bedienen können.

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth

5. Die richtigen Drinks sind entscheidend, aber ...

Wer seinen Gästen ein rauschendes Fest bieten möchte, der sollte die richtigen Drinks parat haben. Ein guter Wein zum Essen oder ein edler Champagner zum Anstoßen sind selbstverständlich Geschmacksache und sollten je nach Party und Gästen abgestimmt werden. Was allerdings bei den Royals ein absolutes No-Go ist, sind Getränke, die in den falschen Gläsern serviert werden. Martini gehören nun mal in Martinigläser, so das Credo. "Der ultimative Gastgeber beeindruckt seine Gäste auch, indem er die Getränke vor ihren Augen auf einem Getränkewagen serviert", erklärt Roxburgh.

Verwendete Quellen: hellomagazine.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.