Deutsche Märkte geschlossen

Hertha-Star schwankt nach Tor gegen Liverpool

·Lesedauer: 1 Min.
Hertha-Star schwankt nach Tor gegen Liverpool
Hertha-Star schwankt nach Tor gegen Liverpool

Die 21. Minute im Testspiel zwischen Hertha BSC und dem FC Liverpool wird Santiago Ascacíbar erstmal nicht vergessen.

Der 24-Jährige war nach einer Freistoßflanke zur Stelle und markierte aus kurzer Distanz das 1:0 - eigentlich ein Grund zum Jubeln. Weil Reds-Keeper Caoimhin Kelleher ihn aber beim Klärungsversuch mit dem Fuß am Kopf traf, war ihm nicht zum Jubeln zumute. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Um Ascacíbar bildete sich sofort eine Traube, denn der Argentinier lag benommen am Boden. Als ihn ein Betreuer auf die Beine helfen wollte, schwankte er sichtlich. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Er wird ins Krankenhaus gehen“

Nach einigen Minuten hob Ascacíbar dann den Daumen und wollte weiterspielen - doch Hertha-Trainer Pal Dardai ließ ihn draußen und wechselte Vladimir Darida ein.

„Er wird auf jeden Fall ins Krankenhaus gehen“, sagte Hertha neuer Geschäftsführer Fredi Bobic in der Halbzeitpause bei „ServusTV“. „Wenn du auf den Kopf bekommst, dann sollte man das kontrollieren.“

Zehn Minuten nach dem 1:0 erhöhten die Berliner durch ein Traumtor von Suat Serdar, der den Ball aus spitzen Winkel ins obere Eck knallte.

Liverpool ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und kam dank Sadio Mané und Takumi Minamino noch vor der Pause zum 2:2. Am Ende setzten sich die Berliner mit 4:3 durch.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.