Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 58 Minuten
  • Nikkei 225

    26.407,25
    +241,66 (+0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    30.046,24
    +454,97 (+1,54%)
     
  • BTC-EUR

    15.728,29
    -298,68 (-1,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    370,54
    +0,79 (+0,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.036,79
    +156,15 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    3.635,41
    +57,82 (+1,62%)
     

Hertha BSC: Omar Alderete ist bei Hertha auf Anhieb mittendrin

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Nach außen gab sich Omar Alderete stolz. „Ich freue mich über mein Debüt in diesem Trikot“, schrieb er neben das Foto, das ihn in seinem ersten Spiel für Hertha BSC zeigte: „Leider haben wir den Lohn verpasst, aber das holen wir nach.“ Ein Statement, für das ihm fast 6000 Instagram-User ein Herz schenkten.

Wie es im Inneren des Berliner Last-Minute-Zugangs vom FC Basel aussah? Darüber ließ sich nur spekulieren, denn jenseits seines Social-Media-Accounts hatte sich Alderete (23) nicht öffentlich zur 1:2-Niederlage bei RB Leipzig geäußert. Frei von Gewissensbissen dürfte er allerdings nicht gewesen sein, schließlich ging das erste Gegentor auf seine Kappe. Mit seinem zögerlichen Abwehrverhalten hatte der Innenverteidiger den Ausgleichstreffer von Dayot Upamecano stark begünstigt. Statt einen Abpraller im eigenen Strafraum resolut zu klären, versuchte Alderete lediglich, den Ball abzuschirmen. Es sollte beim Versuch bleiben.

Trainer von Hertha BSC spricht dem Zugang ein Lob aus

Für Bruno Labbadia kam eine derartige Szene nicht wirklich überraschend. „Die Frage wird sein, wie schnell Omar das Tempo der Bundesliga annimmt“, hatte Herthas Chefcoach vor dem Spiel gesagt. Spätestens seit Sonnabend weiß der Paraguayer, dass es im deutschen Oberhaus etwas flotter zugeht als in der Schweiz.

Unzufrieden war Labbadia deshalb nicht, im Gegenteil: „Omar hat ein sehr gutes Debüt gezeigt“, sagte der Trainer, „er war nah am Mann, hat sich immer wieder mit dem Ball gezeigt und war oft anspielbar.“ ...

Lesen Sie hier weiter!