Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 26 Minuten

Hersteller beruhigen: Es gibt auch in der Krise genug Hefe

Nach Klopapier jetzt Hefe? Leeres Klopapier-Regal

Trotz deutlich erhöhter Nachfrage nach Backhefe sehen die Hersteller keine Versorgungsengpässe. "Die Hefeproduktion ist auch während der Corona-Krise gesichert", teilte der Deutsche Verband der Hefeindustrie am Donnerstag mit - auch wenn Verbraucher "zurzeit häufig vor leeren Supermarktregalen" stünden.

Den genauen Anstieg der Nachfrage kann der Verband nach eigenen Angaben nicht beziffern. Verbraucher würden in der Krise aber vermehrt selbst kochen und backen.

Leere Regale führt der Hefeverband auf Hamsterkäufe zurück: "Uns haben bereits Nachrichten erreicht, dass Kunden ganze Kartons Würfelhefe kaufen", kritisierte der Verband. "Wenn so wenig umsichtig konsumiert wird, ist es klar, dass Hefe als Mangelware erscheint." Die Hersteller hätten die Produktion bereits bis ans "Limit der Verpackungsfähigkeit" erhöht und erwarteten in absehbarer Zeit eine Entspannung im Einzelhandel.

Die Belieferung von Backbetrieben verlaufe störungsfrei, erklärte der Verband - trotz personeller "Schwierigkeiten", die "in einigen Fällen auch zu Schwierigkeiten bei der Organisation von Produktion und Logistik führen" könnten.