Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    15.342,74
    -133,69 (-0,86%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.203,67
    -54,31 (-1,28%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,89 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.884,60
    +8,00 (+0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,0767
    -0,0030 (-0,28%)
     
  • BTC-EUR

    21.240,41
    -472,12 (-2,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    525,28
    -11,58 (-2,16%)
     
  • Öl (Brent)

    74,25
    +0,86 (+1,17%)
     
  • MDAX

    29.332,73
    -445,86 (-1,50%)
     
  • TecDAX

    3.313,22
    -25,35 (-0,76%)
     
  • SDAX

    13.365,83
    -129,00 (-0,96%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.846,37
    -55,43 (-0,70%)
     
  • CAC 40

    7.138,04
    -95,90 (-1,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,84 (-1,59%)
     

Hermann glänzt in Park City

Hermann glänzt in Park City
Hermann glänzt in Park City

Skeleton-Weltmeisterin Weltmeisterin Tina Hermann hat beim zweiten Weltcup-Rennen der Saison den zweiten deutschen Podestplatz eingefahren. Die 30-Jährige aus Königssee fuhr in Park City (USA) dank starker Leistung mit 0,10 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Mirela Rahneva aus Kanada auf Platz zwei, den Bronzerang belegte Laura Deas (Großbritannien). Juniorenweltmeisterin Susanne Kreher (Oberbärenburg) verpasste das Podium um 0,05 Sekunden und wurde Vierte.

"Es war ein sehr spannendes Rennen, ich bin leider nicht so gut zurechtgekommen wie gestern im Abschlusstraining", haderte Silbergewinnerin Hermann trotz des Erfolgs. Dort sei ihr "eine fast perfekte Fahrt" gelungen.

Nach dem überraschenden ersten Weltcupsieg von Olympiasiegerin Hannah Neise in der Vorwoche im kanadischen Whistler ist es die zweite Top-3-Platzierung der deutschen Skeletonis. Die 22 Jahre alte Winterbergerin Neise wurde auf der Utah Olympic Park Track Sechste und führt weiter den Weltcup an.

Nachdem in den vergangenen beiden Wintern Weltcup-Rennen aufgrund der Corona-Pandemie ausschließlich in Europa ausgetragen wurden, war es nun bereits das zweite Rennen in Nordamerika. Die nächste Weltcupstation der Frauen ist am 16. Dezember Lake Placid (USA).