Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.968,99
    -58,85 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.589,77
    +737,24 (+2,18%)
     
  • BTC-EUR

    16.426,65
    +483,31 (+3,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    406,06
    +5,37 (+1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.468,00
    +484,22 (+4,41%)
     
  • S&P 500

    4.080,11
    +122,48 (+3,09%)
     

Herbst bringt bis zu 20 Grad, aber nicht durchgängig Sonne

Offenbach (dpa) - Das Wochenende wird warm, aber nicht durchgängig sonnig. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet zwar einen «goldenen Oktober» mit Temperaturen bis zu 20 Grad, aber völlig ungetrübt ist die Freude nicht, denn die Ausläufer zweier Tiefdruckgebiete machen sich breit.

Großen Schaden werden sie wohl nicht anrichten, erklärte der Meteorologe Adrian Leyser von der Wettervorhersagezentrale am Donnerstag. Die Tiefs geraten nämlich unter den Einfluss einer Brücke, die zwei Hochs verbindet. «Damit geht ihnen immer mehr die Kraft aus.» Dennoch rechnet Leyser mit «ein paar dichteren Wolkenfeldern und etwas Regen».

Am unbeständigsten wird der Vorhersage zufolge der Samstag. Leyser erwartet Regen im Süden und Schauer und einzelne Gewitter im Norden. «Ansonsten, sowie an den übrigen Tagen bis in die kommende Woche hinein, präsentiert sich das Herbstwetter von der eher goldenen Seite.»

Die Temperaturen bleiben sehr mild: «Bei Spitzenwerten von rund 20 Grad kann man sich auch mal ohne Jacke oder gar mit T-Shirt vor die Türe wagen - zumindest, wenn sich die mitunter zähen Nebelfelder auflösen. Etwas kälter fühlen sich die Temperaturen an der Küste an, dort weht zeitweise ein sehr böiger Westwind.»