Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.777,81
    +24,50 (+0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.633,14
    +2.210,07 (+3,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.601,50
    -81,87 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    5.011,15
    -11,06 (-0,22%)
     

Henkel erwartet weniger Wachstum und mehr Marge

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Der Konsumgüterkonzern Henkel DE0006048432 rechnet mit einer Abschwächung des organischen Wachstums bei gleichzeitig weiter steigender Marge. Organisch soll der Umsatz 2024 um zwei bis vier Prozent zulegen, wie das Dax-Unternehmen DE0008469008 am Montag in Düsseldorf mitteilte. Dabei klammert der Konzern hinter Marken wie Persil, Pril und Pattex Effekte wie Übernahmen und Wechselkursveränderungen sowie die Geschäfte in Russland und die Hochinflation in der Türkei aus. Die bereinigte operative Marge soll 12,0 bis 13,5 Prozent erreichen. Die Analystenschätzungen lagen zuletzt eher am unteren der jeweiligen Spannen.

Im abgeschlossenen Jahr hatte Henkel höhere Preise durchgesetzt und dafür einen Knick beim Volumen in Kauf genommen. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr organisch um 4,2 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro. Auf berichteter Basis ging er allerdings um 3,9 Prozent zurück. Das um Sondereffekte und Restrukturierungskosten bereinigte Betriebsergebnis (Ebit) stieg um rund ein Zehntel auf 2,56 Milliarden Euro. Die bereinigte Ebit-Marge betrug im Berichtsjahr 11,9 Prozent (Vorjahr: 10,4 Prozent).