Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    15.162,89
    +43,14 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.952,68
    +6,62 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.269,16
    -473,66 (-1,36%)
     
  • Gold

    1.831,50
    -4,60 (-0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,2137
    -0,0015 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    46.905,80
    +876,33 (+1,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.543,34
    +1.300,66 (+535,96%)
     
  • Öl (Brent)

    65,85
    +0,57 (+0,87%)
     
  • MDAX

    31.818,21
    +35,47 (+0,11%)
     
  • TecDAX

    3.292,68
    -3,48 (-0,11%)
     
  • SDAX

    15.537,25
    -56,66 (-0,36%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    6.991,81
    +43,82 (+0,63%)
     
  • CAC 40

    6.273,14
    +5,75 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.389,43
    -12,43 (-0,09%)
     

HelloFresh legt 13 % in 4 Wochen zu – was ist passiert?

Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX

Die HelloFresh-Aktie (WKN: A16140) ist zurück auf der Erfolgsschiene. Noch vor vier Wochen sah es so aus, als würde die Aktie erst mal eine Verschnaufpause einlegen, nachdem im Februar noch ein neues Rekordhoch von mehr als 77 Euro erreicht worden war. Im Anschluss ging es bis auf etwa 55 Euro bergab. Seit etwa vier Wochen aber bewegt sich der Kurs wieder steil bergauf und steht inzwischen sogar wieder kurz vor einem neuen Allzeithoch (Stand: 16.04.2021). Aber was ist der Grund dafür?

HelloFresh wächst stärker als erwartet

In den vergangenen Wochen hat die HelloFresh-Aktie davon profitiert, dass der Lockdown weiter verlängert wurde. Denn wenn mehr Leute einen Großteil des Tages zu Hause verbringen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dort auch gekocht wird. Genau diese Leute gehören zur Zielgruppe von HelloFresh.

Angesichts des starken Wachstums im letzten Jahr und der zu erwartenden Rückkehr zur Normalität in diesem Jahr ist HelloFresh mit einer sehr vorsichtigen Prognose ins Jahr gestartet. Für das Gesamtjahr sah das Unternehmen bisher ein Umsatzwachstum von 20 bis 25 % vor. Nach dem phänomenalen Umsatzsprung um 111 % im vergangenen Jahr wäre das schon eine extreme Abschwächung.

Doch vor wenigen Tagen hat HelloFresh die Prognose kräftig angehoben. Prognoseerhöhung Nummer 6 innerhalb von 13 Monaten. Nun erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 35 bis 45 % und eine höhere Gewinnmarge. Ursache für den plötzlichen Optimismus ist die Tatsache, dass das erste Quartal bereits deutlich stärker war als erwartet. Von den sehr starken Zahlen des vierten Quartals ging es mit dem Umsatz noch einmal kräftig weiter auf mehr als 1,4 Mrd. Euro rauf.

Scheinbar wird HelloFresh also weiter auf der Erfolgswelle reiten können. Die deutlich besser als erwarteten Zahlen des letzten Quartals und die ein weiteres Mal kräftig angehobene Prognose haben dem Kurs noch einmal kräftig Schwung verliehen.

Kann der Wachstumstrend das Ende der Pandemie überstehen?

Abzuwarten bleibt aber dennoch, ob sich der Trend auch im restlichen Jahr weiter fortsetzen wird. Wenn in den kommenden Wochen und Monaten wieder vermehrt Arbeitnehmer in die Büros zurückkehren, kann es durchaus sein, dass das Wachstum einen Dämpfer erlebt. Denn wer weniger Zeit in den eigenen vier Wänden verbringt, kocht weniger und benötigt daher weniger Kochboxen von HelloFresh.

HelloFresh ist allerdings nicht auf den deutschen Markt beschränkt. Inzwischen ist das Unternehmen in 14 Märkten weltweit aktiv, was das Wachstum sicherlich bestärkt. Denn in einigen dieser Märkte steht HelloFresh noch am Anfang der Expansion. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen ständig daran, das Angebot auszuweiten, um die Zielgruppe zu erweitern und damit das Wachstumspotenzial zu vergrößern. Langfristig betrachtet muss man sich also über die Wachstumsaussichten keine Sorgen machen.

Spannend bleibt aber, wie sich der Gewinn entwickeln wird. HelloFresh ist erst seit knapp über einem Jahr profitabel und hat bereits angekündigt, dass die Gewinnmarge in diesem Jahr leicht sinken dürfte. Gleichzeitig wird in diesem Jahr sehr viel Geld investiert, was auch den Cashflow drücken könnte. Sollte das Umsatzwachstum aber noch stärker ausfallen als aktuell prognostiziert, könnte der Gewinn dennoch weiter kräftig steigen. In diesem Fall könnte auch der Aktienkurs noch weiter zulegen.

Der Artikel HelloFresh legt 13 % in 4 Wochen zu – was ist passiert? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt HelloFresh-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021