Deutsche Märkte geschlossen

Heil: Mit Konjunkturpaket 'den Laden wieder in Schwung bringen'

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat das milliardenschwere Konjunkturpaket der Bundesregierung verteidigt. Die Antwort auf die Corona-Krise falle nicht leicht, denn die finanzielle Dimension sei "atemberaubend", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag in Berlin. Es sei aber "gut investiertes Geld, um den Laden wieder in Schwung zu bringen und die Wirtschaft ans Laufen zu bekommen". Das 130-Milliarden-Euro-Paket ebne den Weg für ein "modernes Deutschland, für zukunftsfähige Arbeitsplätze, für mehr nachhaltige Lebensqualität und auch sozialen Zusammenhalt".

Dabei gehe es nicht nur darum, das Land, den Arbeitsmarkt und Bürgerinnen und Bürger vor akutem Schaden zu bewahren, sagte Heil. "Sondern es geht darum, dass der Arbeitsmarkt, die Wirtschaft wieder in Schwung kommt." Es sei der richtige Weg, um zukünftigen Generationen ein gutes und modernes Land zu hinterlassen.

Die Kurzarbeit habe in einer ersten Phase Massenentlassungen verhindert und Millionen Arbeitsplätze gesichert. Das Ziel sei aber, Menschen aus der Kurzarbeit wieder in reguläre Arbeit zu bekommen. Wenn Kurzarbeit längerfristig notwendig ist, soll sie Heils Plänen zufolge "wo immer es geht" mit Weiterbildung und Qualifizierung verbunden werden.

Darüber hinaus werde mithilfe des Konjunkturpakets um jeden Ausbildungsplatz gekämpft. So sollen kleine und mittelständische Unternehmen, die die Zahl ihrer Ausbildungsplätze stabil halten, eine Prämie von 2000 Euro bekommen. Kleine und mittelständische Unternehmen, die zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen, sollen 3000 Euro bekommen, sagte Heil. Auch Betriebe, die Azubis von insolventen Firmen übernehmen, sollen eine staatliche Prämie bekommen. "Wir dürfen nicht zulassen, dass junge Leute die Corona-Krise als Bremsklotz für ihren Start ins Berufsleben erleben", sagte Heil.