Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 37 Minuten
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,34 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    41.198,08
    +243,60 (+0,59%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.347,69
    -783,60 (-1,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.340,94
    +11,43 (+0,86%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.996,92
    -512,42 (-2,77%)
     
  • S&P 500

    5.588,27
    -78,93 (-1,39%)
     

Heil: Mit gesetzlicher Rente wird nicht spekuliert

BERLIN (dpa-AFX) -Bundesarbeitsminister Hubertus Heil ist Befürchtungen entgegengetreten, dass für die neuen Renten-Pläne der Bundesregierung Beitragsmittel der Rentenversicherung genutzt werden könnten. "Für das Generationenkapital werden keine Beitragsmittel der Rentenversicherung genutzt, sondern Darlehen aus dem Bundeshaushalt und Eigenmittel des Bundes", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel" (Donnerstag). Das geplante Generationenkapital werde den Anstieg der Beiträge dämpfen. "Dabei ist es wichtig, dass die gesetzliche Rente eine garantierte Leistung ist, mit der nicht spekuliert wird."

Die Bundesregierung hatte am Dienstag ihre Pläne für eine Rentenreform vorgestellt. Demnach soll bis Mitte der 2030er Jahre ein neuer Kapitalstock auf dem Aktienmarkt von 200 Milliarden Euro geschaffen werden, um schrittweise eine nachhaltigere Basis für die künftige Finanzierung der Rente zu schaffen. Die Deutsche Rentenversicherung forderte daraufhin, dass für das Generationenkapital weder direkt noch indirekt Beitragsmittel verwendet werden dürften.