Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,73 (-0,55%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.901,34
    -1.176,68 (-1,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.481,76
    -14,69 (-0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,09 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    5.306,04
    +1,32 (+0,02%)
     

Heißer Poker-Dezember

Heißer Poker-Dezember
Heißer Poker-Dezember

Spieler.

Der Startschuss fällt am 3. Dezember in der Karibik mit der Premiere der WSOP Paradise. Im Atlantis Resort auf den Bahamas werden bis zum 14. Dezember 14 Bracelets ausgespielt, die Garantiesumme für den $5.000 Main Event beträgt $15 Millionen. Um diese Zahl zu erreichen hat sich die World Series of Poker einmal mehr mit dem größten Pokerraum der Welt verbündet. Über die Online-Qualifikation von GGPoker sollen in den kommenden drei Monaten allein 1.000 Preispakete (Buy-in, Hotel und Reiskosten) für den vom 9. bis 14. Dezember geplanten Main Event ausgespielt werden.

Damit steht die WSOP Paradise in direkter Konkurrenz zur World Poker Tour. Die WPT World Championship wird vom 12. bis zum 21. Dezember im Wynn Las Vegas gespielt. Im vergangenen Jahr hatte die WPT für das Turnier mit $10.400 Buy-In einen Preispool in Höhe von $15 Millionen garantiert, letztlich wurden sogar über $29 Millionen erzielt. Dennoch sendete die Ankündigung der vergangenen Woche kleine Schockwellen durch die Pokerwelt, denn CEO Adam Pliska gab für anstehende Ausgabe einen garantierten von $40 Millionen bekannt. Als Kampfansage an die WSOP wollte Pliska das aber nicht verstanden wissen. Gegenüber Poker.org sagte er: „Wir planen seit Anfang des Jahres. Letztes Jahr waren wir einfach glücklich mit dem Ergebnis. Danach heißt es, was wirst du für die Zugabe tun?“

WERBUNG

Wie viele Spieler sich aus Europa auf den Weg auf die Bahamas und/oder Las Vegas machen bleibt abzuwarten, denn traditionell lädt die European Poker Tour in der Vorweihnachtszeit nach Prag. Der Main Event ist vom 11. bis 17. Dezember terminiert und hat in den vergangenen Jahren regelmäßig Preispools von über €5 Millionen erzielt.

Eng könnte es für die EPT beim €50.000 Super High Roller werden. Die Pros aus den USA und Südamerika waren zuletzt zahlreich in Prag vertreten, haben jetzt mit den Bahamas aber eine echte Alternative. Die WSOP Paradise bietet vier Events mit mindestens $25.000 Buy-In, darunter die GGMillion$ High Rollers Championship $10M GTD. Das WPT Big One for One Drop ($1.000.000 Buy-in) und das $50.000 WPT Alpha8 in Las Vegas laufen dagegen erst im Anschluss.