Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.160,74
    +26,23 (+0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

'HB': Vodafone sucht Partner zur Finanzierung von Glasfaser-Projekt

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Im Wettlauf beim Glasfaserausbau will der britische Telekommunikationskonzern Vodafone <GB00BH4HKS39> einem Pressebericht zufolge nun Tempo machen und noch im Sommer eine Partnerschaft festzurren. Gesucht werde eine Möglichkeit zur Finanzierung der Glasfaserpläne, um bestehende Fernsehkabel zu ersetzen, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Branchen- und Finanzkreise am Donnerstag. Demnach will Vodafone ein Gemeinschaftsunternehmen gründen und dafür rund zwei Milliarden Euro Eigenkapital bei Investoren einsammeln. Die unverbindlichen Gebote der Interessenten seien noch diese Woche fällig, bindende in rund sechs Wochen, hieß es. Spätestens Ende August soll ein Deal verkündet werden.

Im Gegensatz zu den störungsanfälligen Fernsehkabeln gilt Glasfaser unter Experten als Zukunftstechnologie, die sowohl rasante Internetgeschwindigkeiten als auch die Verbindung von Mobilfunkantennen der neuesten Generation (5G) ermöglicht. Die Konkurrenten Telefonica <ES0178430E18> und Deutsche Telekom <DE0005557508> sind bei dem Thema schon deutlich weiter als die Briten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.