Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.400,40
    -140,98 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.939,67
    -22,74 (-0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    34.082,80
    -264,23 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.742,00
    -12,00 (-0,68%)
     
  • EUR/USD

    1,0382
    -0,0023 (-0,2180%)
     
  • BTC-EUR

    15.561,68
    -515,33 (-3,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    378,31
    -1,98 (-0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    75,81
    -0,47 (-0,62%)
     
  • MDAX

    25.618,87
    -352,58 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.076,16
    -42,03 (-1,35%)
     
  • SDAX

    12.335,60
    -175,45 (-1,40%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.481,98
    -4,69 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    6.672,06
    -40,42 (-0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.137,28
    -89,07 (-0,79%)
     

'HB': Bund will weiteren Firmen-Erwerb durch China untersagen

BERLIN/MÜNCHEN (dpa-AFX) -Die Bundesregierung will nach einem Zeitungsbericht einen weiteren Erwerb eines deutschen Unternehmens durch ein chinesisches Unternehmen untersagen. Dabei geht es um die Übernahme der in Bayern ansässigen Firma ERS Electronic durch einen chinesischen Investor, wie das "Handelsblatt" (HB) berichtete. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums wollte dies am Mittwoch kurz vor einer Kabinettssitzung nicht kommentieren.

Zuvor war bekannt geworden, dass Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) den Verkauf einer Chipfertigung des Dortmunder Unternehmens Elmos DE0005677108 an einen chinesischen Investor untersagen will. Darüber will am Mittwoch das Kabinett entscheiden, wie laut dem Zeitungsbericht auch über den Fall ERS Electronic. Dieses sei ein weltweit tätiges Unternehmen in der Halbleiteranlagenindustrie. Der Hauptsitz ist in Germering bei München.