Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    15.219,07
    +87,01 (+0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.079,55
    +35,92 (+0,89%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.762,10
    -1,70 (-0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1733
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    36.534,64
    -2.619,78 (-6,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.074,62
    -59,76 (-5,27%)
     
  • Öl (Brent)

    71,13
    +0,84 (+1,20%)
     
  • MDAX

    34.959,37
    +159,78 (+0,46%)
     
  • TecDAX

    3.841,84
    +13,77 (+0,36%)
     
  • SDAX

    16.577,82
    +39,90 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.952,40
    +48,49 (+0,70%)
     
  • CAC 40

    6.520,32
    +64,51 (+1,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

Ein Haus mit einer Geisterstadt aus dem 19. Jahrhundert im Hinterhof steht für 1,8 Millionen Dollar zum Verkauf — so sieht es von innen aus

·Lesedauer: 1 Min.

Zerfallene Häuser, leere Geschäfte, heruntergekommene Gärten — eine Geisterstadt ist gruselig. Aber sie hat auch etwas Spannendes, Mystisches. Beim Durchlaufen solcher Lost Places wird ein Stück Geschichte zur Gegenwart. Eine ganz eigene kleine Geisterstadt hat ein ungewöhnliches Anwesen in Woodinville im US-Bundesstaat Washington, das seit kurzem für 1,5 Millionen Euro zum Verkauf steht.

Die holzverkleideten, alten Gebäude der Geisterstadt sind im Stil des berühmtes amerikanischen Wilden Westens gebaut. Einst gehörten sie zu Silvana Washington. Heute stehen sie im Hinterhof des Woodinville-Anwesens. Zu der geschichtsreichen Geisterstadt gehören ein Gefängnis, ein alter Kaufmannsladen, ein Saloon und ein Friseurladen. Für eine virtuelle Reise in den Wilden Westen schaut euch die folgende Bildergalerie an.

Dieser Artikel wurde von Julia Knopf übersetzt und editiert. Das Original lest ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.