Deutsche Märkte geschlossen

Hat Warren Buffett sich bei der HP-Aktie etwa verzockt?

Warren Buffett
Warren Buffett

Vergessen wir nicht: Warren Buffett kauft nicht nur Öl-Aktien, sondern investierte zuletzt auch in die HP-Aktien (WKN: A142VP). Es mag eine etwas konservativere, vielleicht auch langweiligere Investition sein. Aber es ist ein Indikator dafür, dass der Starinvestor die Produkte dieser Marke vermutlich eher in die Kategorie der Konsumgüter einordnet. Das kann man durchaus so stehen lassen.

Das Management der HP-Aktie hat zuletzt neue Zahlen vorgelegt. Und, siehe da, die Anteilsscheine korrigieren. Hat sich Warren Buffett bei dieser Aktie etwa verzockt? Blicken wir auf die Details.

Warren Buffett: Verzockt bei der HP-Aktie …?!

Fest steht jedenfalls, dass das Management der HP-Aktie nicht die Erwartungen des Marktes erfüllen konnte. Der Umsatz lag bei 14,7 Mrd. US-Dollar, im Jahr davor waren es hingegen noch 15,6 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis je Aktie schaffte es lediglich auf 1,04 US-Dollar nach 1,05 US-Dollar ein Jahr zuvor. Das traf zwar die Erwartungen der Analysten, allerdings eher am unteren Ende der ausgegebenen Prognosespanne.

Das Management der HP-Aktie spricht davon, dass die Marktbedingungen nicht einfach seien. So würde das Interesse der Konsumenten spürbar nachlassen. Brisant an dieser Stelle: Spürbarer, als man es anfangs selbst kalkuliert habe. Bedeutet: Dass es weiteren Gegenwind geben dürfte, weshalb die Aktie ebenfalls nachließ.

So sieht die Prognose für das dritte Quartal ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,79 bis 0,89 US-Dollar vor. Für das Gesamtjahr 2022 rechnet man nun lediglich mit einem Wert in einer Spanne zwischen 4,02 und 4,12 US-Dollar. Zuvor sah die Prognose hingegen 4,24 bis 4,38 US-Dollar vor. Wenig ist das nicht. Aber, immerhin: Im Durchschnitt dürfte das Ergebnis je Aktie bei über einem US-Dollar liegen. Ist das noch wertorientiert, sodass Warren Buffett am Ball bleiben kann?

Eine interessante Bewertung

Die HP-Aktie besitzt jedenfalls vor allem nach dem Kursverfall eine interessante Bewertung. Mit einem Ergebnis je Aktie von voraussichtlich über 4 US-Dollar und einem Preis von derzeit 28 US-Dollar liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 7. Günstig, günstig und das dürfte eine Qualität sein, auf die Warren Buffett weiterhin gerne setzt.

Entscheidend ist außerdem, dass die Dividende überaus nachhaltig bleibt. Hier sehen wir bei dem Tech- bis Konsumgüterkonzern eine Quartalsausschüttung in Höhe von 0,25 US-Dollar, die definitiv sehr, sehr leistbar ist und im Moment auf über 3 % Dividendenrendite kommt.

Insofern würde ich sagen: Nein, Warren Buffett hat sich bei der HP-Aktie definitiv nicht verzockt, die Anteilsscheine sind jetzt sogar noch günstiger und mit Value-Potenzial. Foolishe Investoren sollten womöglich auch eher die günstige, wertorientierte Chance sehen, die vom Orakel von Omaha zuletzt geadelt worden ist.

Der Artikel Hat Warren Buffett sich bei der HP-Aktie etwa verzockt? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von HP.

Motley Fool Deutschland 2022