Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.727,67
    +17,10 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,14
    +6,38 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.822,29
    -211,38 (-0,62%)
     
  • Gold

    1.779,60
    -81,80 (-4,39%)
     
  • EUR/USD

    1,1920
    -0,0080 (-0,67%)
     
  • BTC-EUR

    31.627,36
    -1.591,47 (-4,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    933,95
    -35,92 (-3,70%)
     
  • Öl (Brent)

    70,73
    -1,42 (-1,97%)
     
  • MDAX

    34.222,69
    -10,05 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.507,96
    +8,93 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.170,35
    -39,11 (-0,24%)
     
  • Nikkei 225

    29.018,33
    -272,68 (-0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.153,43
    -31,52 (-0,44%)
     
  • CAC 40

    6.666,26
    +13,61 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,25
    +121,56 (+0,87%)
     

Hasebe schwört die Eintracht ein: "Spieler müssen die Verantwortung übernehmen"

·Lesedauer: 1 Min.
Hasebe schwört die Eintracht ein: "Spieler müssen die Verantwortung übernehmen"
Hasebe schwört die Eintracht ein: "Spieler müssen die Verantwortung übernehmen"

Frankfurt am Main (SID) - Trotz aller Enttäuschung über den bevorstehenden Abgang von Trainer Adi Hütter nimmt Eintracht Frankfurts Routinier Makoto Hasebe sein Team im Saisonendspurt in die Pflicht. "Auf jeden Fall erreicht uns Hütter noch", sagte der 37-Jährige im Interview mit Sport1: "Der Trainer hat natürlich eine wichtige Rolle. Aber es ist noch wichtiger, dass die Spieler selbst die Verantwortung übernehmen. Der Trainer steht nicht auf dem Platz, sondern wir Spieler. Das ist für mich elementar wichtig."

Hütter hatte Mitte April bekannt gegeben, nach der Saison zum Bundesliga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach zu wechseln. Danach war die Eintracht aus dem Tritt gekommen und kassierte zwei Niederlagen aus drei Spielen, der Traum von der erstmaligen Champions-League-Teilnahme ist in Gefahr. Auf Platz vier beträgt der Vorsprung auf Borussia Dortmund drei Spieltage vor Schluss nur noch einen Punkt.

"Natürlich war ich auch sehr enttäuscht. Wir haben lange Zeit sehr gut zusammengearbeitet und viel erreicht", sagte Hasebe über Hütters Abschiedsankündigung, vom großen Ziel will er sich dadurch aber nicht abbringen lassen: "Ich glaube, dass wir immer noch gut unterwegs sind. Wir haben weiterhin die historische Chance auf die Champions League. Dafür müssen wir weiter positiv bleiben und unsere Qualität auf dem Platz zeigen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.