Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.544,52
    -152,89 (-1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.730,32
    -47,06 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.706,74
    -292,30 (-0,86%)
     
  • Gold

    1.760,30
    -10,90 (-0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0044
    -0,0048 (-0,47%)
     
  • BTC-EUR

    21.043,80
    -2.015,61 (-8,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    504,88
    -36,72 (-6,78%)
     
  • Öl (Brent)

    89,91
    -0,59 (-0,65%)
     
  • MDAX

    26.984,97
    -544,94 (-1,98%)
     
  • TecDAX

    3.109,61
    -29,21 (-0,93%)
     
  • SDAX

    12.653,93
    -297,38 (-2,30%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.550,37
    +8,52 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    6.495,83
    -61,57 (-0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.705,21
    -260,13 (-2,01%)
     

So urteilt Hartung über deutsches Fecht-Team

So urteilt Hartung über deutsches Fecht-Team
So urteilt Hartung über deutsches Fecht-Team

Der frühere Ausnahmefechter Max Hartung hat das deutsche Team für die Leistungen bei den Europameisterschaften in Antalya gelobt.

„Der Titel von Leonie Ebert war toll und auch insgesamt war das ein ganz guter Auftritt“, sagte der zurückgetretene Säbel-Spezialist dem Sport-Informations-Dienst (SID) beim Kongress #neuland in Aachen.

Die Wettkämpfe erstmals seit seinem Rücktritt nach den Olympischen Spielen in Tokio als Zuschauer zu verfolgen, sei ungewohnt gewesen. "Die Saison war durch Corona und den Umbruch im Team sehr durcheinander, gerade für mein altes Team", sagte er: "Aber die Jungs schlagen sich gut."

Trotz der beiden Medaillen für die Auswahl des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB) durch Ebert und das Florett-Team der Damen hofft Hartung auf mehr Wachstum. "Wir haben nur noch wenige Standorte und nicht mehr so viele Vereine, die Leistungssport betreiben", sagte er: "Das macht es dann schwierig, wenn mal etwas nicht klappt."

Seine neue Rolle als Geschäftsführer der Sportstiftung NRW erfüllt den 32-Jährigen. „Ich bin nicht mehr der Sprecher der Sportler, sondern jetzt auf der anderen Seite und versuche, das Bestmögliche für die Athletinnen und Athleten und damit einen gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen“, sagte er. Zusammen mit seinem Team mache ihm diese neue Perspektive „viel Spaß, auch wenn es ein ganz anderes Leben ist als vorher.“



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.