Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    27.133,41
    -454,96 (-1,65%)
     
  • Dow Jones 30

    34.364,50
    +99,13 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    31.876,40
    -131,17 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    821,41
    +10,81 (+1,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.855,13
    +86,21 (+0,63%)
     
  • S&P 500

    4.410,13
    +12,19 (+0,28%)
     

Harry und Meghan: Was ist aus ihrem Spotify-Podcast geworden?

·Lesedauer: 2 Min.
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben verschiedene Projekte in den USA geplant. (Bild: imago/UPI Photo)
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben verschiedene Projekte in den USA geplant. (Bild: imago/UPI Photo)

Vermisst wird der Spotify-Podcast "Archewell Audio" von Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40). Im Jahr 2021 wurden keine Inhalte dafür produziert, obwohl das Herzogenpaar Sussex versprochen hatte, damit "durch gemeinsame Erfahrungen und Werte eine Gemeinschaft aufzubauen". Von einer ganzen Serie war gar die Rede.

Weder die Ex-Royals noch der Audio-Streamingdienst können bestätigen, ob sie noch eine Partnerschaft haben, wie "Mail Online" meldet. Der 18-Millionen-Pfund-Podcast-Deal (umgerechnet etwa 21 Mio. Euro) soll am Donnerstag auf dem Prüfstand gestanden haben.

Harry und Meghan, die den lukrativen Vertrag im vergangenen Jahr abgeschlossen hatten, sind seit dem 15. Dezember auf der Plattform völlig unauffällig. Bislang sollen sie nur 35 Minuten Inhalt für ihren "Archewell Audio"-Kanal produziert haben, der mit den Gimlet Studios von Spotify entwickelt worden war.

Große Pläne

Laut Spotify-Pressemitteilung von Dezember vergangenen Jahres war allerdings Großes geplant. Damals hieß es: "'Archewell Audio' wird die globale Reichweite von Spotify - mit 144 Millionen Premium-Abonnenten und 320 Millionen monatlich aktiven Usern - nutzen, um starke und vielfältige Stimmen und Perspektiven in den Vordergrund zu stellen." Weiter hieß es: "'Archewell Audio' und das Spotify-Studio Gimlet werden ihr erstes Angebot veröffentlichen: ein Weihnachtsspecial, das vom Herzog und der Herzogin moderiert wird und Geschichten der Hoffnung und des Mitgefühls von inspirierenden Gästen enthält, um das neue Jahr zu feiern." Doch damit nicht genug: "Im Jahr 2021 werden die beiden Podcasts produzieren und moderieren, die durch gemeinsame Erfahrungen und Werte eine Gemeinschaft aufbauen."

Die erste komplette Serie solle demnach 2021 erscheinen und kostenlos gestreamt werden können. Im Interview mit Talk-Queen Oprah Winfrey (67) hatte Prinz Harry erzählt, dass er dazu überredet wurde, den Vertrag zu unterzeichnen, nachdem er finanziell von der königlichen Familie abgeschnitten wurde.

Der Herzog und die Herzogin von Sussex sagten in einer gemeinsamen Erklärung, nachdem sie den Vertrag mit Spotify unterzeichnet hatten: "Was wir am Podcasting lieben, ist, dass es uns alle daran erinnert, uns einen Moment Zeit zu nehmen und wirklich zuzuhören, um uns ohne Ablenkung miteinander zu verbinden."

Prinz Harry und seine Familie sind Anfang 2020 als Senior Royals zurückgetreten und leben seither in den USA.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.