Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden
  • Nikkei 225

    40.234,65
    -863,04 (-2,10%)
     
  • Dow Jones 30

    41.198,08
    +243,60 (+0,59%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.046,97
    -1.186,36 (-1,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.340,66
    -1,67 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.996,92
    -512,42 (-2,77%)
     
  • S&P 500

    5.588,27
    -78,93 (-1,39%)
     

Bayern? "United wird mehr beachtet"

Der frühere englische Nationalspieler Owen Hargreaves sieht Manchester United in der öffentlichen Wahrnehmung noch einen Tick vor dem FC Bayern.

„Bayern ist ein Riesen-Verein, aber wenn ich irgendwo auf der Welt unterwegs bin, und mich Leute auf Fußball ansprechen, sind es größtenteils United-Fans. Die englischen Vereine haben dank der weltweiten Vermarktung der Premier League eine größere Reichweite. Dadurch wird United international noch mehr beachtet“, sagte Hargreaves vor dem Auftakt der Champions League am Mittwoch (21.00 Uhr) auf der Bayern-Homepage.

Der FC Bayern zeichne sich dagegen "durch das Familiäre aus. Von außen sieht der FC Bayern riesengroß aus, aber in seinem Inneren geht es sehr eng und familiär zu", so Hargreaves. Der heute 42-Jährige hat mit beiden Topklubs die Königsklasse gewonnen.

WERBUNG

Für das Gruppenduell sieht der Ex-Profi die Münchner im Vorteil. "Ich denke, jeder weiß, dass Bayern aktuell in einer besseren Verfassung ist als Manchester. Bayern ist zu Hause schon Favorit, zumal sie sich mit Harry Kane nochmal toll verstärkt haben", sagte er.

ManUnited bleibe aber trotz der momentanen Krise „gefährlich“, ergänzte Hargreaves: „Ihre Offensive ist super besetzt. Auch in der vergangenen Saison hatte United anfangs etwas Probleme und hat dann eine super Serie hingelegt.“