Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 3 Minuten
  • DAX

    14.282,92
    -60,27 (-0,42%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.924,06
    -15,13 (-0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.790,00
    +7,60 (+0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,0524
    +0,0055 (+0,53%)
     
  • BTC-EUR

    16.010,05
    -272,96 (-1,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    395,68
    -6,12 (-1,52%)
     
  • Öl (Brent)

    74,16
    -0,09 (-0,12%)
     
  • MDAX

    25.432,54
    -195,45 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.035,05
    -13,16 (-0,43%)
     
  • SDAX

    12.275,01
    -50,49 (-0,41%)
     
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • FTSE 100

    7.516,05
    -5,34 (-0,07%)
     
  • CAC 40

    6.659,64
    -28,15 (-0,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     

Wie ein "Harem im kaiserlichen China": Blog von Caroline Ellison, CEO von Alameda, gibt Einblicke in ihr Liebesleben und ihre bizarre Weltanschauung

Caroline Ellison soll mit Sam Bankman-Fried eine On-and-Off-Beziehung geführt haben. - Copyright: carolinecapital
Caroline Ellison soll mit Sam Bankman-Fried eine On-and-Off-Beziehung geführt haben. - Copyright: carolinecapital

Seit dem Zusammenbruch des Krypto-Imperiums von Sam Bankman-Fried (abgekürzt; SBF) kommen immer mehr Informationen über Caroline Ellison ans Licht der Öffentlichkeit. Ellison war die CEO der Trading-Firma Alameda Research, die von SBF in 2018 gegründet wurde, und steht mit ihm heute im Zentrum des Finanzskandals.

Grund dafür ist: Bankman-Fried soll Gelder von seiner inzwischen insolventen Kryptowährungsbörse FTX an Alameda Research weitergeleitet haben. Mit dem Geld hat Ellison Verluste von Alameda Research vertuscht und riskant an Börsen gehandelt. Jetzt ermitteln die US-Börsenaufsichtsbehörden gegen Bankman-Fried in Sachen Umgang mit Kunden- und Investorengeld.

Trotz Ellisons Versuche, ihre Konten zu löschen und ihre persönlichen Daten offline zu nehmen, verraten archivierte Kopien ihres Twitterprofils sowie ihrer zwei Tumblrblogs worldoptimization und worldoptimization-lifeadvice vieles über die 28-jährige ehemalige CEO die auf Presseanfragen diesbezüglich nicht antwortet.

Ellison schreibt auf Tumblr über "menschliche Biodiversität", die aufgrund der Kategorisierung von Menschen in Untergruppen mit Eugenik und Rassenkunde verglichen wird, kritisiert den Aktivismus für soziale Gerechtigkeit und betont Geschlechterunterschiede. Auch wenn Ellisons Weltanschauung nicht für die Kryptoindustrie repräsentativ ist, werfen ihre Blogbeiträge Fragen über die soziale Umgebung auf, in der sie tätig war.

Geschlechterunterschiede

Ellison, die Mathematik und Informatik an der Eliteuniversität Stanford University studiert hat und in ihrer Schulzeit an der Math Prize for Girls teilgenommen hat, dem größten Mathematikwettbewerb für Mädchen weltweit, sieht einen Vorteil für Männer gegenüber Frauen in Sachen Mathematik. "Mädchen sind einfach nicht so gut in Mathematik", schreibt Ellison in einem Blogbeitrag aus Juni 2020, "meine erste Berührung mit Feminismus war in der Mittelstufe. Ich war ein Mathe-Kind und eine der ersten Sachen, die einem Mathe-Kind schnell klar werden, ist es, dass Mädchen halt nicht so gut in Mathematik wie Jungs sind."

Macht, Sex und was Ellison an Jungs gefällt

Viele Medien haben über die On-and-Off-Beziehung berichtet, die Caroline Ellison mit Sam Bankman-Fried geführt hat, sowie über die Verwicklung weitere FTX-Manager in polyamore Beziehungen miteinander, inklusive das zehnköpfige Führungsteam von FTX und Alameda Research, das in einem Luxushaus auf der Bahamas zusammengewohnt hat.

Ellison vergleicht im Februar 2020 in einem Blogbeitrag das Leben im Haus mit einem "Harem im kaiserlichen China". Sie halte nichts vom "nicht-hierarchischen Quatsch; alle sollen eine Rangliste ihrer Partner haben. Menschen sollen wissen, wo sie in der Rangliste stehen und es sollen heftige Machtkämpfe um höhere Positionen stattfinden".

In einem Blogbeitrag aus dem Februar 2019 beschreibt Ellison, was sie an Männern attraktiv findet. Neben große Hände und flauschige Haare listet Ellison weitere "~cute boy things~" auf, wie: "die Kontrolle über die meisten Regierungen weltweit, verantwortlich für die meisten Erfindungen der Welt zu sein, visuell-räumliche Fähigkeiten, Risikofreude und die ausreichende Stärke, um dich körperlich zu überwältigen".

Drogenkonsum

Dass Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von FTX und Alameda Research regelmäßig Aufputschmittel konsumieren, verrät ein archivierter Tweet aus April 2021, in dem Ellison schreibt: "Um zu verstehen, wie dumm das normale, nüchterne Leben ist, hilft regelmäßiger Amphetamin-Konsum am besten".

Dajana Eder
Dajana Eder

Kryptobetrug

In einem ihrer Blogbeiträge unterstreicht Ellison im März 2022 die Ähnlichkeit zwischen Betrug und Handel in Kryptowährungen. "Ich bin nicht als wahre Krypto-Gläubigerin in die Kryptoindustrie eingestiegen", schreibt Ellison auf dem Tumblrblog worldoptimization, "Vieles besteht ja aus Memes und Betrug, aber ich sehe eine echte Notwendigkeit für Kryptowährungen".

Für die ausgeschiedene CEO ist dezentrales Geld für den Kampf und Erhalt Bürgerrechte sehr zentral. "Dezentrales Geld, worüber die Inhaber ohne Vormundschaft volle Kontrolle haben, scheint mir für Bürgerrechte und Bürgerfreiheiten fundamental zu sein", so Ellison, "und falls autoritäre Regierungen eine ernsthafte Bedrohung für Zivilisation darstellen, was mir nicht komplett verrückt scheint, könnte dezentrales Geld letzten Endes wichtig werden."

"Menschliche Biodiversität"

Ellison schreibt, dass ihr Gehirn einen starken Impuls habe, Menschen zu kategorisieren. Daher komme ihre Freude an Quiz über Persönlichkeitstypen und ihr Interesse an "menschliche Biodiversität" (Human Biodiversity, abgekürzt: HBD).

Menschliche Biodiversität beschreibt die Idee, dass Menschen durch biologische Bedingungen unterschiedliche körperliche und geistige Fähigkeiten besäßen. Naturwissenschaftler weisen diese Behauptung zurück. HBD-Kritiker vergleichen die Kategorisierung von Menschen in Untergruppen mit rassistischer Eugenik und menschenfeindlicher Pseudowissenschaft, wie Rassenkunde.

Ellison "schätzt", dass HBD-Anhänger "genau das Gegenteil von Rassisten sind". HBD-Anhänger würden Menschen auslachen, die einfach über "Chinesen oder Inder" pauschal sprächen, ohne "die massiven genetischen Unterschiede zwischen den Provinzen und den Kasten zu beachten".

Meinung Solveig Rathenow FTX
Meinung Solveig Rathenow FTX

Ellison über den Aktivismus für soziale Gerechtigkeit

92 Blogbeiträge von Ellison tragen den Hashtag "#not sj go away", übersetzt bedeutet das: hat mit sozialer Gerechtigkeit nichts zu tun, geh weg. Unter dem Hashtag drückt Ellison ihre Ablehnung gegen den Aktivismus für soziale Gerechtigkeit aus. In den USA werden Aktivisten für mehr soziale Gerechtigkeit herabwürdigend als Social Justice Warriors (SJWs) bezeichnet.

In völliger Übereinstimmung zitiert Ellison in 2015 einen Blogbeitrag eines anonymen Users, der den Aktivismus für soziale Gerechtigkeit kritisiert. "Durch den Aktivismus bin ich kein bisschen freundlicher gegenüber unterdrückte Minderheiten geworden. Ich halte mich nun nur dort auf, wo es keine empfindlichen Menschen gibt", schreibt der anonyme User, "und stoße einen Seufzer der Erleichterung aus, wenn jemand einen rassistischen Witz macht oder soziale Gerechtigkeit kritisiert. Ich fühle mich an einem sicheren Ort, wo kein Mensch durch meine freien Meinungsäußerungen zur Schade kommt."

"Ja, geht mir auch so", antwortet Ellison.

Dieser Artikel wurde von Amin Al Magrebi aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.