Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 6 Minuten
  • Nikkei 225

    38.088,74
    -725,82 (-1,87%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.933,11
    +181,63 (+0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.404,46
    -13,41 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,28 (+0,12%)
     
  • S&P 500

    5.431,60
    -2,14 (-0,04%)
     

Handwerker-Einwechslung bringt den Sieg

Handwerker-Einwechslung bringt den Sieg
Handwerker-Einwechslung bringt den Sieg

Die SV Wehen Wiesbaden steckte am Sonntag die erste Saisonniederlage ein und verlor gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:2.

Keine zehn Minuten waren gespielt, da musste Ahmet Gürleyen vom Club den Rasen verlassen: Der Referee zeigte ihm die Rote Karte. Für Kanji Okunuki war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Florian Hübner eingewechselt. Mit der Gelb-Roten Karte für Hyun-ju Lee (40.) waren beide Teams personell wieder pari. Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. In der Halbzeit nahm Wiesbaden gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Thijmen Goppel und Bjarke Jacobsen für Sascha Mockenhaupt und Gino Fechner auf dem Platz. Mit einem Wechsel – Jens Castrop kam für Taylan Duman – startete Nürnberg in Durchgang zwei. Anstelle von Ali Loune war nach Wiederbeginn Lukas Schleimer für die Heimmannschaft im Spiel. Ivan Prtajin besorgte vor 26.547 Zuschauern das 1:0 für die SV Wehen Wiesbaden. Tim Handwerker, der von der Bank für Can Uzun kam, sollte für neue Impulse beim 1. FC Nürnberg sorgen (64.). Für das 1:1 des Club zeichnete Jan Gyamerah verantwortlich (68.). Handwerker verwandelte in der 76. Minute einen Elfmeter und brachte Nürnberg die 2:1-Führung. Das I-Tüpfelchen auf den enttäuschenden Auftritt von Wiesbaden setzte Martin Angha, der in der 85. Minute die Ampelkarte für sich reklamierte. Nach Beendigung der zweiten Halbzeit hieß das Ergebnis 2:1 zugunsten des 1. FC Nürnberg.

Mit bisher nur vier Treffern zeigte der Sturm der SV Wehen Wiesbaden erhebliche Defizite. Dafür stand die Defensive aber ziemlich sicher.

WERBUNG

Der Club ist jetzt mit sieben Zählern punktgleich mit Wiesbaden, platziert sich jedoch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses von 7:7 auf dem achten Rang etwas dahinter. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Nächster Prüfstein für Nürnberg ist der 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 20:30 Uhr). Die SV Wehen Wiesbaden misst sich am selben Tag mit dem FC Schalke 04 (13:00 Uhr).