Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 47 Minuten

Handgeschirrspülmittel: Nur 2 von 26 sind gut

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
Abspülen ist nicht nur lästig, sondern zum Teil auch ungesund. (Bild: gettyimages)

Stiftung Warentest schickte 26 Spülmittel, die beim manuellen Abspülen verwendet werden, ins Prüflabor. Die meisten schnitten mit schlechten Ergebnissen ab, weil sie nicht gut genug reinigen. In 19 stecken zudem kritische Inhaltsstoffe, die Allergien auslösen können. Nur zwei Produkte konnten die Verbraucherschützer überzeugen.

20 Wochen dauerte die groß angelegte Untersuchung von Handgeschirrspülmitteln der Stiftung Warentest. 12.400 Teller wurden mit 16 verschiedenen Schmutzarten präpariert und 15 Prüfer führten 144.000 Handgriffe aus, um die Reinigungsleistung der Produkte zu überprüfen.

Mittels Laboranalysen wurde zudem die chemische Zusammensetzung der Spülmittel untersucht. Zu beanstanden gab es vieles. Der Großteil der Produkte reinigt schlecht. Viele enthalten zudem kritische Konservierungsstoffe, die Allergikern Probleme bereiten können. Fünf Mittel fielen wegen „mangelhafter“ Reinigungsleistung durch, schnitten dafür aber bei der Prüfung auf ihre Hautverträglichkeit und Schadstoffe mit „Sehr gut“ oder „Gut“ ab: Frosch Spülmittel, Frosch Handspülllotion, Almawin, Ecover und Sodasan.

Nur zwei Mittel konnten die Prüfer auf ganzer Linie überzeugen:

(Bild Stiftung Warentest)

Aldi Nord Akuta Original Konzentrat

Einer der beiden Erstplatzierten kommt vom Discounter. Das Konzentrat schnitt bei der Reinigungsleistung mit der Note 2,3 ab. Auch für die Prüfung auf die Hautverträglichkeit, kritische Konservierungsstoffe und die Umwelteigenschaften gab es durchweg „gute“ Noten. In der Gesamtwertung ergab sich eine 2,2.

Preis: 500 Milliliter kosten 75 Cent.

(Bild Stiftung Warentest)

(Bild Stiftung Warentest)

Testsieger: Pril Kraft Gel Ultra Plus

„Willst du viel, spül‘ mit Pril“ – das Mittel machte beim Test dem Werbeversprechen des Herstellers alle Ehre und holte mit weitem Vorsprung den Testsieg. Für die Reinigungsleistung erhielt es als einziges im Test „Sehr gut“ (Note 1,5), auch für die Ergiebigkeit vergaben die Prüfer „Sehr gut“, in allen anderen Kategorien schnitt das Produkt mit „Gut“ ab. In der Gesamtnote kommt Pril so auf die Wertung 1,6.

Preis: 585 Milliliter kosten 1,25 Euro.

Den vollständigen Bericht von Stiftung Warentest zum Thema „Handgeschirrspülmittel““ finden Sie hier (kostenpflichtig).

Lesen Sie auch:

Stiftung Warentest: Qualität von Basmatireis enttäuscht

Stiftung Warentest: Das hilft bei Läusealarm

Öko-Test: Gutes und preiswertes Vanilleeis

Labortest: Jeder dritte Sojadrink ist mangelhaft

Test-Überraschung: Bis zu 80 Prozent sparen bei Druckerpatronen 

Achtung, Krebsgefahr! Buntstifte, Filzstifte und Tinten im Test 

Öko-Test Lippenstifte: 13 sind „ungenügend“ 

Blitzschnell sauber: Die besten Reiniger für Cerankochfelder

Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen

Top-Durstlöscher: Das sind die besten Mineralwässer

Katzenfutter: Vier von 25 sind „sehr gut“