Deutsche Märkte geschlossen

Handelsumsatz der Börse Stuttgart stark gesunken

STUTTGART (dpa-AFX) -Die Börse Stuttgart hat dieses Jahr die wirtschaftlichen und politischen Verwerfungen stark zu spüren bekommen. Der vorläufige Handelsumsatz im zu Ende gehenden Jahr 2022 ging im Bereich Wertpapiere um rund 15 Prozent zum Vorjahr auf etwa 91,1 Milliarden Euro zurück, wie Matthias Voelkel, der Chef der Gruppe Börse Stuttgart, am Freitag mitteilte.

Wegen der Unsicherheit durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine und die steigenden Energiepreise hielten sich die Anleger zurück. Außerdem habe sich der Markt insgesamt negativ entwickelt. Dies sorgte gleichfalls für weniger Handel an dem regionalen Marktplatz.

Die Turbulenzen rund um Digitalwährungen machten sich außerdem im Geschäft mit den Kryptowährungen bemerkbar. Das Handelsvolumen sei 2022 auf rund 3,3 Milliarden Euro gesunken nach knapp über 8 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Die Stuttgarter sind eigenen Angaben zufolge die sechstgrößte Börsengruppe in Europa und hatten schon früh auf Kryptowährungen gesetzt.