Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 43 Minuten
  • Nikkei 225

    28.587,88
    +254,36 (+0,90%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • BTC-EUR

    36.981,70
    -861,89 (-2,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.016,30
    -9,43 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    4.662,85
    +3,82 (+0,08%)
     

Warum Hamilton-Verwarnung im Titelkampf entscheidend werden kann

·Lesedauer: 1 Min.
Warum Hamilton-Verwarnung im Titelkampf entscheidend werden kann
Warum Hamilton-Verwarnung im Titelkampf entscheidend werden kann

Lewis Hamilton ist nach seiner Beinahe-Kollision mit Nikita Mazepin im dritten freien Training zum Großen Preis von Saudi-Arabien (das Rennen heute 18.30 Uhr im LIVETICKER) noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.

Was war passiert? Mazepin war im Renntempo unterwegs, als plötzlich Hamilton vor ihm auftauchte. Der Brite fuhr langsam auf der Ideallinie, Mazepin konnte eine Kollision im letzten Moment verhindern.

Der Mercedes-Pilot kassierte eine Verwarnung, Mercedes muss 25.000 Euro blechen. Hamilton entschuldigte sich später sogar persönlich bei Mazepin, aus dessen Sicht die Sache damit schnell abgehakt war. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Für Hamilton könnte die Verwarnung im Titelkampf aber vielleicht noch einmal eine Rolle spielen. Denn: Für den siebenmaligen Weltmeister war es in dieser Saison bereits die zweite Verwarnung.

Hamilton und Mazepin entgehen Kollision

Die erste hatte der 36-Jährige in Mexiko bekommen, nachdem er nach einem Ausritt auf unsichere Art und Weise und nicht wie vorgeschrieben auf die Strecke zurückgekehrt war. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Sollte sich Hamilton in Saudi-Arabien oder im Verlaufe des Wochenendes in Abu Dhabi eine weitere Verwarnung einhandeln, hätte das eine Strafversetzung um zehn Startplätze zur Folge. So sieht es das Reglement bei drei Verwarnungen im Laufe einer Saison vor. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.